1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Kunstmuseum ein „Ahlener Prunkstück“

  8. >

Besuch des Schul- und Kulturausschusses

Kunstmuseum ein „Ahlener Prunkstück“

Ahlen

Politik und Kultur sind oft eng verzahnt. Das zeigte sich am Dienstag gleich im doppelten Sinn, als der Schul- und Kulturausschuss im Kunstmuseum tagte.

Die Mitglieder des Schul- und Kulturausschusses tagten nicht nur im Kunstmuseum, sondern absolvierten auch eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Fragile“, die Exponate aus oder mit Glas in den Fokus rückt. Foto: Christian Wolff

Mitten in der Kunst tagte am Dienstagnachmittag der Schul- und Kulturausschuss. „Im Improvisieren sind wir sehr gut“, meinte Dr. Martina Padberg, künstlerische Leiterin im Kunstmuseum, angesichts der ungewohnten Tagungstafel, die ihr Team zwischen den Exponaten der aktuellen „Fragile“-Ausstellung, bei der Glasarbeiten und damit Zerbrechlichkeiten des Daseins im Fokus stehen, aufgebaut hatten.

Schau macht große Freude

Erster Tagesordnungspunkt war dann auch ein Rundgang, bei dem Padberg gestand: „Eine Glasausstellung zu machen – das raubte mir den Schlaf. Es war mit sehr viel Schweiß verbunden, aber zum Glück ohne Tränen.“ Letztlich mache die Schau große Freude, es herrsche nach langen Coronapausen endlich wieder Leben im Haus. Das sei auch deswegen von Bedeutung, weil im kommenden Jahr das 30-jährige Bestehen gefeiert wird. Ab Anfang November dieses Jahres drehe sich alles um eine Kunstbewegung der späten 1950er und frühen 1960er Jahre.

Dr. Martina Padberg stellte ihre Arbeit vor. Foto: Christian Wolff

Im Nachgang hielt Barbara Buschkamp (CDU) fest, welchen hohen Stellenwert das Kunstmuseum in Ahlen genießt. „Ich begleite dieses Haus seit dem Tag der Eröffnung, damals noch unter seinem Stifter Theo F. Leifeld. Es ist einfach ein Prunkstück für diese Stadt“, sagte sie. Auch bei den Delegationen aus den Partnerstädten stehe das Kunstmuseum fast immer auf dem Besuchsprogramm – nicht von ungefähr. Und es sei immer wieder schön zu sehen, wie positiv es bundesweit in den Medien wahrgenommen wird.

Die Mitglieder des Schul- und Kulturausschusses zeigten sich einig, das Museum weiterhin unterstützen zu wollen. Vorsitzende Andrea Jaunich bedankte sich im Namen aller Anwesenden bei Dr. Martina Padberg für die Gastfreundschaft.

Startseite
ANZEIGE