1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Landschaft betört die Sinne

  8. >

Dirk und Aneta Bleyer zeigen Live-Multivision „Australien – ein Jahr Freiheit“

Landschaft betört die Sinne

Ahlen

Mit einem Jeep bereisten Aneta und Dirk Bleyer den australischen Kontinent. Davon berichten sie in ihrer Live-Multivision in der Stadthalle.

Wahre Freiheit fanden Dirk und Aneta Bleyer nur mit einem geländetauglichen Jeep, der sie auch in die entlegensten Winkel des australischen Kontinents brachte. Foto: Dirk Bleyer

Am Anfang stand ein Traum. Ein Jahr wahre Freiheit zu verspüren, fahren und bleiben, wohin der Wind einen weht, und den roten Kontinent in seiner ganzen Vielfältigkeit kennenzulernen.

Lange haben Aneta und Dirk Bleyer geplant und gespart, denn es war klar, wahre Freiheit finden sie nur mit einem geländetauglichen Jeep. Im nördlichsten Zipfel Australiens waren die Fotografen, die auch mit National Geographic und dem „Stern“ arbeiten, auf abenteuerlichen Pisten unterwegs, die selbst nur von wenigen Australiern befahren werden. Sie fuhren über Inseln, die komplett aus Sand bestehen, und drangen tief in das rote Zentrum des Outbacks ein. Das Ergebnis lässt sich nachempfinden am Dienstag (28. September) um 19.30 Uhr in der Stadthalle. Dann zeigen Dirk und Aneta Bleyer ihre Live-Multivision „Australien – ein Jahr Freiheit“.

Landschaft von surrealer Schönheit

Auch, wenn die Distanzen, die sie zu bewältigen hatten, oftmals gigantisch waren, hat sie am Ende die Vielfältigkeit der australischen Landschaft regelrecht sprachlos gemacht. Die Mischung zwischen Trockenheit, Salz und Bodenschätzen lassen Landschaften von surrealer Schönheit entstehen. Pinkfarbene Seen neben azurblauem Meer betören die Sinne genauso wie enge Schluchten, deren stark eisenhaltiges Gestein die Landschaft im frühen und späten Sonnenlicht regelrecht zum Glühen bringen.

Die Reisejournalisten sind aber auch auf etliches Kurioses gestoßen. Im Regenwald Tasmaniens glimmern fluoreszierende Pilze, an der Küste bricht das Wasser in stockfinsterer Nacht mit intensiv blau leuchtenden Wellen. Kängurus am Strand im Süden werden im Norden von Krokodilen abgelöst.

Herzerwärmende Begegnungen

Herzerwärmend sind die Begegnungen mit den Au­stra­liern selber. Mr. Campbell, der im weit fortgeschrittenen Alter den Spirit des australischen Wanderarbeiters weiterträgt, Dave, der einen tiefen Einblick in das entbehrungsreiche Leben auf den isolierten Stations gibt, sowie die vielen Kommunen der Aborigines, die für eine Gleichstellung in der Gesellschaft kämpfen.

Die Besucherinnen und Besucher können sich freuen auf einzigartige Bilder, viele Insider-Tipps und spannende Geschichten mit Geländewagen, Flugzeug, Tauchausrüstung und Wanderschuhen aus dem Roten Kontinent und dem Gefühl von einem Jahr wahrer Freiheit.

Die Eintrittskarten gibt es zum Preis von elf Euro im Vorverkauf der Stadthalle Ahlen, Telefon 20 00, im Reisebüro Dr. Pieper am Markt und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Eintrittskarten, die für den ursprünglichen Termin am 18. November 2020 erworben wurden, behalten ihre Gültigkeit. Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) und eine Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Maske) bis zum Sitzplatz.

Startseite