1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Liebeslesung und schön-schräger Folk

  8. >

Kultursommer der Schuhfabrik

Liebeslesung und schön-schräger Folk

Ahlen

Lesung, Musik und Open-Air-Kino: Die Schuhfabrik hat wieder ein kulturelles Sommerprogramm zusammengestellt. Start ist am 25. Juni.

Von Martin Feldhaus

Annemarie Woelk, Theo Heming und Michael Vorderbrüggen präsentierten das vielfältige Programm des Kultursommers der Schuhfabrik. Der startet am 25. Juni mit einer szenischen Lesung. Foto: Foto: Martin Feldhaus

„Runter vom Sofa und rein in die Kultur“ – das Motto zum Kultursommer 2022 der Schuhfabrik ist ein klarer Appell: „Wir wollen dazu motivieren, rauszugehen und die Kulturangebote wahrzunehmen“, sagt Büz-Veranstaltungsmanager Theo Heming. Eine kleine verbale Motivationsspritze, die viele wohl gar nicht unbedingt gebraucht hätten. Denn das Programm spricht für sich und wartet vom 25. Juni bis zum 27. August mit vielen kulturellen Leckerbissen auf.

Insgesamt 17 Termine laden zum Kultur-Rendezvous auf den Parkplatz hinter der Schuhfabrik ein, wo auf der großen Bühne ein Veranstaltungsmix den Sommer bereichert. Ein echter Hochkaräter gleich zum Auftakt: Am 25. Juni nehmen Christoph Tiemann und Sarah Giese ihre Zuhörer unter dem Titel „Die Liebe in 9½ Kapiteln“ im Rahmen einer szenischen Lesung mit auf einen wilden Ritt durch die Literaturgeschichte der Liebe. „Thematisch passend zu einem lauschigen Sommerabend“, schmunzelt Theo Heming.

Musikalische Akzente verschiedener Genres

Weiter geht es dann mit gleich mehreren musikalischen Akzenten verschiedener Genres. So präsentiert am 2. Juli die Multikulti-Band „HopStopBanda“ mit Musikern aus Russland, Chile, der Ukraine und Deutschland einen schön schrägen Folk-Mix. Andere Klänge ertönen eine Woche später, wenn das „Ronja Maltzahn Trio“ mit World-Pop begeistern will. „Eine echte Bereicherung“, freut sich Theo Heming auf Ronja Maltzahn, die 2021 Udo Lindenbergs Panikpreis gewann.

Fans des Open-Air-Kinos kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Am 20. August gibt es die Politkomödie „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ zu sehen und am 27. August flimmert Sönke Wortmanns viel beachtete Culture-Clash-Komödie „Contra“ über die Leinwand.

Das komplette Programm findet sich unter www.schuhfabrik-ahlen.de Eintrittskarten sind in der Gastronomie der Schuhfabrik und über das E-Ticket-System für fünf Euro erhältlich. Zudem gibt es eine Abendkasse, wenn die jeweilige Veranstaltung nicht ausverkauft ist. Und wenn das Wetter nicht mitspielt? „Dann können wir in den Saal ausweichen“, so Theo Heming.

Für jeden was dabei

Der Kultursommer wird erneut durch die Volksbank Ahlen und die Sparkasse Münsterland Ost unterstützt sowie aus Mitteln des Bundesprogramms „Neustart Kultur“, Fonds Soziokultur Profil Soziokultur und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Kooperationspartner ist zudem das „Cinema Ahlen“.

„Ein schönes buntes Programm, bei dem für jeden etwas dabei ist“, freut sich Annemarie Woelk, stellvertretende Leiterin der Sparkasse Münsterland Ost in Ahlen, bereits auf den Start der Reihe. „Ahlen blüht wieder auf“, sieht Volksbank-Direktor Michael Vorderbrüggen hier einen großen Kulturdurst. Als langjähriger Partner unterstützte man den Kultursommer „aus voller Überzeugung“.

Startseite
ANZEIGE