1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Lkw fängt während der Fahrt Feuer

  8. >

Einsatz auf Dolberger Straße

Lkw fängt während der Fahrt Feuer

Ahlen

Dicker schwarzer Rauch war weithin zu sehen: Auf der Dolberger Straße geriet am Dienstagmittag ein Lkw in Brand. Die Feuerwehr ging mit einem Schaum-Wasser-Gemisch gegen das Feuer vor.

Von Max Lametz

Der Fahrer des Sattelzugs konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Führerhaus in hellen Flammen, über dem Fahrzeug breitete sich eine dicke schwarze Rauchwolke aus. Foto: Max Lametz

Eine dichte schwarze Rauchwolke wies den Einsatzkräften der Feuerwehr am Dienstagmittag den Weg zu ihrer Einsatzstelle. Ein Sattelzug war auf der Dolberger Straße während der Fahrt in Flammen aufgegangen. Das Feuer breitete sich schnell aus, so dass innerhalb weniger Minuten das gesamte Führerhaus lichterloh in Flammen stand. Der Fahrer des Lkw hatte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können, noch bevor auch die Reifen mit lautem Knallen platzten.

Die Feuerwehr Ahlen rückte mit dem Löschzug der Hauptwache sowie dem Löschzug Dolberg an, mit einem Schaum-Wasser-Gemisch ging ein Trupp unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Die anliegende Straßenbegrünung wurde rechtzeitig durch die Feuerwehr mit Wasser benetzt, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Immer wieder zischte und knallte es während der Löscharbeiten aus dem brennenden Lastwagen.

Fahrzeug unter einer Oberleitung

Kurze Zeit später hatte die Feuerwehr den Brand aber unter Kontrolle. Allerdings hatte der Fahrer das Fahrzeug unter einer Oberleitung abgestellt. Aufgrund des starken Flammenbeschlags wurde ein Experte angefordert, der sich ein Bild von der Lage machen sollte.

Mit Schaum und Wasser bekam die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: Max Lametz

Deutlich zeitaufwendiger als die Brandbekämpfung erwies sich sowohl die Bergung als auch die Schadensbehebung an der Einsatzstelle. Für die Bergung des Wracks wurde eine Abschleppfirma bestellt. Bei den Nachlöscharbeiten stellte die Feuerwehr fest, dass aus dem Lkw einige Liter Motoröl austraten, das Öl lief in Bankette und drohte, in den Boden zu versickern. Um diese Umweltbelastung zu verhindern, wurde eine Spezialfirma aus Drensteinfurt hinzugezogen. Die kofferte die Bankette aus und entsorgte das möglicherweise kontaminierte Erdreich.

Noch während den Löscharbeiten kam es im Ahlener Süden an der Berliner Straße zu einem weiteren Brandeinsatz. Die Feuerwehr war sofort zur Stelle, beim Eintreffen drang weißer Rauch aus dem ersten Obergeschoss eines Wohnhauses. Auch die Rauchwarnmelder hatten angeschlagen. Pünktlich zur Mittagszeit hatte ein Bewohner dort sein Essen auf der Herdfläche vergessen.

Startseite
ANZEIGE