1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Logo soll das Gesicht der Stadt spiegeln

  8. >

Erste Aktion zur 800-Jahr-Feier

Logo soll das Gesicht der Stadt spiegeln

Ahlen

Große Ereignisse werfen lange Schatten voraus. So auch das 800-jährige Stadtjubiläum, das Ahlen 2024 feiern kann. Wie schon 1974 zur 750-Jahr-Feier soll es dazu ein Logo und einen Slogan geben. Im Rahmen eines Wettbewerbs können alle Ahlenerinnen und Ahlener Vorschläge machen.

Von Ralf Steinhorst

Dezernentin Stephanie Kosbab, Fachbereichsleiter Christoph Wessels, Kulturbüromitarbeiterin Hannah Kluck und Bürgermeister Dr. Alexander Berger (v.l.) sind gespannt auf die Logo-Entwürfe. Foto: Ralf Steinhorst

„Ahlen. Die Mammut-Stadt“. So hieß ein Slogan zur 750-Jahr-Feier der Stadt Ahlen im Jahr 1974. 50 Jahre später, 2024, steht mit der 800-Jahr-Feier das nächste runde Stadtjubiläum an. Das soll wieder ein Logo mit einem einprägsamen Slogan erhalten. Und an diesem sollen die Ahlener selbst mitwirken und dafür im Rahmen eines Wettbewerbs Vorschläge machen. Die besten werden mit Geldpreisen prämiert.

„2024 steht vor der Tür und wir machen uns schon Gedanken, wie wir das Stadtjubiläum feiern“, blickte Bürgermeister Dr. Alexander Berger am Montag bei einem Pressegespräch in der Stadtbücherei in die Zukunft. Klar sei für ihn, die Stadtgesellschaft bei den Planungen mitzunehmen. Mit vielen Veranstaltungen soll von Januar bis Dezember mehr gefeiert werden als sonst. Dabei stelle sich eine Frage: „Wer sind wir und was macht unsere Identität aus?“ Das soll sich in Logo und Motto widerspiegeln. Deshalb ruft das Stadtoberhaupt die Bürger auf, bei der Entwicklung kreativ zu werden.

Die ganze Stadtgesellschaft als Ideengeber

Kulturdezernentin Stephanie Kosbab sieht eine breite und bunte Stadtgesellschaft als Ideengeber: „Ahlen ist bodenständig, vereinsfreudig, aufgeschlossen, multikulturell und vieles mehr.“ Ahlen habe viele Facetten. Sie als Neu-Ahlenerin sehe, dass die Menschen in der Wersestadt eine besondere Heimatverbundenheit hätten, und sie wünsche sich, dass diese ihre Geschichten erzählen. Das Jubiläum soll sich deshalb auch an all jene richten, die sonst nur schwer erreichbar sind. „Die Ahlener sollen die Gelegenheit haben, sich neu zu begegnen und sich neu kennenzulernen“, formuliert es Hannah Kluck aus dem städtischen Kulturbüro.

Das Logo, das entwickelt werden soll, soll ein Bild mit einem Statement sein. Wichtig ist, dass die Identität Ahlens darin zum Ausdruck kommt. Dabei dürfen Bildrechte anderer nicht verletzt werden, das Logo der Stadt Ahlen mit dem „dynamischen A“ darf verwendet werden. Bis zum 2. Januar können Entwürfe per E-Mail an ahlen800@stadt.ahlen.de eingereicht werden. Eine Jury mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Bürgerschaft und Ehrenamt wird drei Entwürfe auswählen. Diese werden dem Schul- und Kulturausschuss zur Endauswahl vorgelegt. Das Sieger-Logo wird mit 1000 Euro prämiert, der zweite Platz mit 500 Euro und der dritte Platz mit 250 Euro. Die Stadt Ahlen wird zusätzlich zum Preisgeld für den Erstplatzierten die Nutzungsrechte des Siegerlogos für weitere 1000 Euro erwerben. Das Siegerlogo soll am 26. Januar 2023 bekanntgegeben werden. Das Wettbewerbsverfahren wird auch auf www.ahlen.de veröffentlicht.

Startseite