1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Mallorca abseits der Partymeilen

  8. >

Multivisionsshow von Gereon Roemer

Mallorca abseits der Partymeilen

Ahlen

Hinfliegen ist zurzeit nicht möglich. Doch dafür holt der Fotograf Gereon Roemer Mallorca am Freitag nach Ahlen in die „Weber Arena“.

ph

Abendstimmung in Port de Soller an der Westküste Mallorcas. In der Nebensaison auch ein eher beschaulicher Ort. Der Ballermann ist weit weg. Foto: Gereon Roemer

Vor zwei Wochen, zum Vortrag „Das große Bulli-Abenteuer“ seines Kollegen Peter Gebhard, kam er noch als Besucher nach Ahlen – und nutzte die Gelegenheit, sich mit Örtlichkeit und Technik vertraut zu machen. Denn in einem Autokino ist Gereon Roemer bisher noch nie aufgetreten. Am Freitag, 29. Mai, wird er nun selbst in der „Weber Arena“ auf dem oberen Parkdeck des Einkaufszentrums „Kerkmann-Platz“ auf der „Bühne“ stehen und seine Multivisionsshow „Mallorca – Insel der Stille“ präsentieren.

Auf 20 Reisen zu allen Jahreszeiten war der Fotograf aus Krefeld den stillen Orten Mallorcas auf der Spur, abseits der ausgetretenen Touristenpfade und weit weg vom Ballermann. Da gibt es nebelverhangene Klöster auf steilen Bergen, die sich einsam aus der flachen Ebene der Inselmitte erheben. Es gibt alte Wachtürme, die sich oberhalb der Steilküsten mit ihren meterdicken Mauern in den Wind stemmen.

Ausschau nach Piraten hielten die Mallorquiner früher von Wachtürmen hoch über dem Meer. Foto: Gereon Roemer

Und richtig still wird es in der Bergwelt des Tramuntana-Gebirges, das sich über 90 Kilometer entlang der Nordküste erstreckt. Hier sind die Gipfel höher als die schottischen Highlands und der sagenumwobene Mönchsgeier zieht einsam seine Kreise. Schroffe Bergpfade führen den Wanderer durch alte Steineichenwälder und enden an Aussichtsplätzen in schwindelerregender Höhe, von denen aus der Blick weit über das Mittelmeer schweift.

Beim Abstieg in eines der Bergdörfer gerät der Besucher vielleicht in eines der Volksfeste, bei dem feuersprühende Dämonen durch die dunklen Gassen ziehen. Still ist es dann zwar nicht mehr aber Touristen sind auch hier nicht zu sehen, die Einheimischen feiern ihre Feste noch unter sich, auch in der Hauptsaison.

Vortragsbeginn um 21 Uhr, Einlass ab 20 Uhr; Anmeldung auf www.auto-weber.com erforderlich. Der Eintritt ist frei, Spenden können direkt auf das Konto des Referenten überwiesen werden: Gereon Roemer, IBAN DE98 6723 0000 4119 6059 18.

Startseite