1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Mehr als 80 Mal „Daumen hoch“

  8. >

Förderverein für Flüchtlinge organisierte Ausflug

Mehr als 80 Mal „Daumen hoch“

Ahlen/Hamm

Logistisch schon eine Herausforderung: Mit über 80 Kindern und Erwachsenen aus der Ukraine fuhr der Förderverein für Flüchtlinge in den Hammer Tierpark. Sponsoren machten dieses Erlebnis möglich.

Von Angelika Knöpker

Mit 80 Ukraine-Flüchtlingen unternahm der Förderverein einen Ausflug zum Tierpark Hamm. Foto: Angelika Knöpker

Strahlende Kinderaugen, ein Lächeln im Gesicht der Erwachsenen – für den Förderverein für Flüchtlinge Ahlen war das der schönste Lohn für die Organisation eines Ausflugs zum Tierpark Hamm. Mehr als 80 Flüchtlinge aus der Ukraine, die in Ahlen, Dolberg und Vorhelm ein vorläufiges neues Zuhause gefunden haben, waren am Dienstagnachmittag zum Treffpunkt Parkbad gekommen. Der Vorstand hatte die Fahrt vorbereitet und Sponsoren gewinnen können, unter anderem den Edeka-Markt Kemper und das Autohaus Senger mit Partnerfirmen. Die Firma Elpers aus Nottuln stellte kostenlos zwei Busse und ihre Fahrer zur Verfügung, der Tierpark zeigte sich beim Eintritt großzügig.

Beeindruckt vom gepflegten Areal

Ausgerüstet mit Lunchpaketen „eroberten“ die Teilnehmenden das renovierte gepflegte Areal des Tierparks und waren beeindruckt. Während die Erwachsenen bei einem Rundgang die 550 Tiere aus nächster Nähe entdeckten, interessierten sich die Kinder mehr für die großzügigen Spielflächen. Im Pflanzengarten konnten die Gäste bei einem 3, 5 Kilometer langen Rundweg von der Eiche bis zum Kleeblatt tollen Baum- und Pflanzenbestand inklusive eines Gehölzlehrpfads bewundern. Bei strahlendem Sonnenschein spendeten die Bäume an vielen Stellen angenehmen Schatten.

Ziegen füttern - für die Kinder ein schönes Erlebnis Foto: Angelika Knöpker

An den zahlreichen Ruhestationen verweilten die Gäste und genossen die vom Förderverein gespendeten Lunchpakete mit einem Getränk, Sandwich, Obst und süßen Überraschungen. Viel zu schnell verging der Nachmittag. Beim Verlassen der Busse in Ahlen drückten die Ukrainer ihren ganz persönlichen Dank mit einem herzlichen „Dankeschön“ in deutscher Sprache und „Daumen hoch“ aus, eine Geste, die mehr sagte als 1000 Worte. Für einige Stunden konnten sie den Krieg zu Hause mit all seinen schlimmen Folgen ein wenig verdrängen. Die nächste Ausflugsfahrt für alle Flüchtlinge in Ahlen ist für den 11. Juli geplant. Dann geht es in den Freizeitpark nach Olderdissen bei Bielefeld.

Picknick mit Lunchpaketen Foto: Angelika Knöpker
Startseite
ANZEIGE