1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Mehr Platz und Ruhe zum Experimentieren

  8. >

Sekundarschüler im „PhänomexX“

Mehr Platz und Ruhe zum Experimentieren

Ahlen

Mit dem Start des Unterrichts an den Schulen kommt auch das PhänomexX wieder in Fahrt. Acht Mädchen und Jungen dürfen gleichzeitig im Lernlabor forschen.

wn

Faruk Ömer Güclü und Conner Kemper aus der Klasse 5a der Sekundarschule genossen den Besuch im „PhänomexX“. Dort geht‘s jetzt um Grundlagen der Informatik. Foto: Sekundarschule

„Jede Krise bringt auch Chancen mit sich“, freut sich die didaktische Leiterin des Lernlabors „PhänomexX“, Anna Weber. Denn acht Schülerinnen und Schüler dürfen laut Hygienekonzept zur gleichen Zeit experimentieren. „Das ist cool!“, findet Conner aus der 5a der Städtischen Sekundarschule. „Wir haben jetzt noch mehr Platz und Ruhe als sonst und dann noch zu unserem Lieblingsthema!“

Conner

Am Mittwochmorgen ging es für die ersten Schülerinnen und Schüler der Computerklasse mit dem neuen Konzept an den Start. Das diesjährige Thema des „PhänomexX“ könnte für sie nicht besser passen: „Die Grundlagen der Informatik – eine Wissenschaft, die euch euer ganzes Leben lang begleiten wird“, erläuterte Reinhardt Böhm, Vorsitzender des „PhänomexX“-Vereins, den Fünftklässlern.

Intensiv erforschten die jungen Computerexperten an 31 Stationen Binärzahlen, Hard- und Software, Farben und Pixel. Besonders ausgebucht waren die Stationen mit den echten Robotern.

Gülcin Yazigioglu, Lehrerin der Sekundarschule und zuständig für die Zusammenarbeit mit dem „PhänomexX“, nutzte das neue Angebot sofort und organisierte Lernangebote für die fünften und sechsten Klassen.

Die Sekundarschüler dürfen bis zu den Sommerferien sogar an zwei Tagen mit je sechs Stunden in der Woche zur Schule kommen. Trotzdem war dies noch ein zusätzlich ganz besonders gelungener Tag. „Und wir dürfen nachmittags gerne wiederkommen“, strahlt Conner, „das mache ich vielleicht!“ Mit Anmeldung durch die Eltern ist ein Besuch im Lernlabor auf dem Zechengelände nachmittags ab 14 Uhr möglich.

Startseite