1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Mit Unterführung Kerkmann-Platz in den Fotowettbewerb

  8. >

50 Jahre Städtebauförderung NRW

Mit Unterführung Kerkmann-Platz in den Fotowettbewerb

Ahlen

Einst war sie ein „Unort“, die Bahnunterführung Kerkmann-Platz. Nach ihrer Umgestaltung nimmt die Stadt mit ihr jetzt sogar an einem landesweiten Fotowettbewerb teil. Die Ahlenerinnen und Ahlener können abstimmen. Ein Gewinn im Wettbewerb würde sich lohnen.

Mit einem Motiv der Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz nimmt Ahlen teil am NRW-Fotowettbewerb. Foto: Dennis Thiele/Stadt Ahlen

Dieses Jahr ist für die Städtebauförderung in NRW ein ganz besonders: Sie feiert 50-jähriges Jubiläum. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung stellt die besonderen Errungenschaften der Städtebauförderung deshalb mit einem eigenen Wettbewerb „50 Jahre Städte-WOW-Förderung – Wo stehen die schönsten Projekte in Nordrhein-Westfalen?“ in den Fokus. Auch Ahlen nimmt am Wettbewerb mit dem Beleuchtungs- und Gestaltungskonzept für die Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz teil. Zwei Wochen lang sind die Bürgerinnen und Bürger jetzt aufgerufen, über die schönsten Städtebauprojekte abzustimmen.

Fotokalender für 2022

Die zwölf Projekte mit den meisten Stimmen, werden zu einem Fotokalender für das Jahr 2022 gestaltet. Auf die drei bestplatzierten Kommunen wartet darüber hinaus jeweils ein Preisgeld von 10 000 Euro.

Für Bürgermeister Dr. Alexander Berger hat es die Unterführung verdient, unter die zwölf besten Motive gewählt zu werden. „Der Tunnel war bis zu seiner Umgestaltung ein durch Tristesse glänzender Unort, den viele Menschen nur ungern durchquerten.“ Das Sicherheitsempfinden und die Aufenthaltsqualität hätten an dieser Stelle durch die farbige Gestaltung und das bunte Lichtdesign deutlich zugenommen.

Im März 2019 hatten die Ahlenerinnen und Ahlener mehrheitlich für das Waldmotiv votiert. 1115 Stimmen entfielen auf die „Tapete“ mit den Bäumen, 356 Bürgerinnen und Bürger votierten für einen Alternativvorschlag, der geometrische Figuren vorsah.

Bis einschließlich 26. Juli (Montag) ist das Online-Voting freigeschaltet. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin hat eine Stimme.

Abstimmung und weitere Informationen unter

 mhkbg.nrw/

 nrwstaedtewow-info

Startseite