1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Motivation für müde gewordene Muskeln

  8. >

Kreissportbund und Vereine laden ein zu „Sport im Park“

Motivation für müde gewordene Muskeln

Ahlen

Kostenfrei alle möglichen Sportangebote testen und das ganze zwei Wochen – die Aktion „Sport im Park“ macht‘s möglich. Und das nicht nur im Park.

Von Reinhard Baldauf

Die Radsportfreunde präsentierten sich am Sonntag im Berliner Park. Foto: Reinhard Baldauf

Endlich wieder gemeinsam Sport im Freien: Am Sonntagmittag startete „Sport im Park“. Insgesamt neun Vereine beteiligen sich an der vom Landessportbund und der AOK geförderten Aktion, die noch bis zum 29. August kostenlos für alle läuft. Bei schönem Wetter hatten sich am Sonntag zahlreiche Interessierte im Berliner Park eingefunden. Und die waren mit Begeisterung dabei.

Im Namen des Kreissportbunds (KSB) begrüßte dessen Vizepräsident Wolfgang Krogmeier die Vertreterinnen und Vertreter der teilnehmenden Vereine, Besucherinnen und Besucher sowie Bürgermeister Dr. Alexander Berger. „Die Corona-Pandemie und vor allem die Lockdown-Zeiten haben den Vereinssport in Deutschland erheblich zurück geworfen“, hielt Krogmeier dabei fest: „Die Angebote gerade in dem für die Bevölkerung so wichtigen Breitensport konnten nicht mehr stattfinden.“ Weiter betonte er, dass es besonders beim Indoor- und Kontaktsport wohl noch lange keine Normalität geben werde.

Talentierter Tennisnachwuchs Foto: Reinhard Baldauf

So biete das Projekt „Sport im Park“ eine willkommene Alternative, die kostenlos und ohne eine Vereinsmitgliedschaft möglich sei. Der KSB-Vizepräsident zeigte auf, dass die Aktion den mittlerweile vorhandenen Bewegungsdefiziten entgegenwirken wolle. Außerdem könnten die Vereine sich mit ihrem Angebot präsentieren.

Abwechslungsreiches Programm

„Die Angebote finden sowohl im Berliner Park als auch im gesamten Stadtgebiet statt“, so Wolfgang Krogmeier, der darauf verwies, dass ein abwechslungsreiches Programm zustande gekommen sei. Im Namen des KSB dankte er der Stadt Ahlen für die Unterstützung. Bürgermeister Dr. Alexander Berger, der „Sport im Park“ offiziell eröffnete, schloss sich den Worten von Wolfgang Krogmeier an: „Es ist schön, dass wieder gemeinsamer Sport im Freien möglich ist“, so das Stadtoberhaupt.

Wolfgang Krogmeier ließ seine Wurfgeschwindigkeit beim Handball messen. Foto: Reinhard Baldauf

An der Aktion nehmen ASG, TV Einigkeit, Kanuverein, PC La Différence, Ahlener Tennisclub (ATC), TC Blau-Weiß, Radsportfreunde und Judo-Sportgemeinschaft sowie „Fit in Ahlen“ teil.

Ein kleiner Knirps ging mit dem Tennisschläger so geschickt um, dass sich Marion Bußmann schon freute, ein neues Talent entdeckt zu haben. Bernd Meiwes blickte auf die älteren Menschen: „Es ist gut, dass sie jetzt wieder gemeinsam im Freien etwas sportlich sein können“, sagt er. Es könnten langsam wieder Muskeln aufgebaut werden, die im Lockdown nicht so beansprucht worden seien. Wolfgang Krogmeier versuchte sich an verschiedenen Ständen und ließ seine Wurfgeschwindigkeit beim Handball messen.

Startseite