1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

  8. >

Mammutspiele vom 27. Juni bis 8. Juli im Sportpark Nord

Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

Ahlen

Ja, das digitale Ferienspiel war ja ein ganz netter Ersatz. Aber eben auch nur ein Ersatz. Umso mehr dürfen sich Ahlener Kinder nun freuen, dass das Mammut wieder losgelassen wird. Live und in Präsenz.

Von Ralf Steinhorst

Laden zum Mammutspiel in den Sportpark Nord ein: Lisa-Marie Rammler, Markus Beckmann, Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Sybille Kordes, Stefan Spreehe und Andreas Striethorst (v.l.) Foto: Ralf Steinhorst

Vom 27. Juni bis zum 8. Juli ist wieder volle Präsenz bei den Mammutspielen angesagt, die im Sportpark Nord ohne Beschränkungen und Maskenpflicht stattfinden werden. Schon seit Wochen wird der Ferienpass stark nachgefragt, aber bisher mussten die Interessierten noch vertröstet werden. Nicht mehr lange.

„Endlich!“, freut sich Bürgermeister Dr. Alexander Berger, dass die Mammutspiele wieder durchgeführt werden können. Mittlerweile ist auch das Betreuerteam heiß darauf, beim mittlerweile 34. städtischen Ferienspiel durchzustarten. 600 Kinder dürfen mitmachen, nach dem olympischen Gedanken werden sie wieder auf die sechs Kontinente Afrika, Asien, Amerika, Europa, Neuseeland und Australien verteilt. Auch die Bühnenmoderation liegt wie gehabt in den Händen von „Miri“ Hermes und „Tobi“ Winopall.

Alles outdoor

„Wir haben uns für dieses Format entschieden, weil alles outdoor möglich ist“, erklärt Gruppenleiter Markus Beckmann. So können alle Risiken der Pandemie begrenzt werden, der Sportpark bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Auch umliegende Turnhallen und das Freibad können mit einbezogen werden.

Ab 25. Mai ist der Ferienpass in allen Ahlener Schulen und Jugendzentren, der Jugendecke Nord und im Rathaus erhältlich. Der Pass kostet unverändert 50 Euro über die Gesamtlaufzeit, für Geschwisterkinder sind es 40 Euro, jedes weitere Kind im Haushalt bezahlt 30 Euro. Leistungsbezieher können die Teilnahme über die Münsterlandkarte im Bildungs- und Teilhabepaket an allen Verkaufsstellen gefördert bekommen. Teilnehmen können alle Kinder, die das erste Schuljahr vollendet haben, bis einschließlich zwölf Jahre.

Herzlich willkommen sind auch wieder die Kinder mit Förderbedarf, die alles mitmachen können.

Frühbetreuung

Anmeldungen für diese Kinder nimmt Sibylle Kordes per E-Mail (kordess@stadt.ahlen.de) und Telefon unter 01 78 / 10 65 01 3 entgegen. Auch an berufstätige Eltern ist gedacht. Täglich wird eine Frühbetreuung in den Räumen der Therese-Münsterteicher-Schule angeboten. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich, Rena Lohel ist per E-Mail (r.lohel@caritas-ahlen.de) oder Telefon 01 78 / 66 77 17 1 als Ansprechpartnerin erreichbar. Es werden auch wieder Ferienspielbusse aus allen Stadtteilen zur Beförderung eingesetzt, Abfahrtszeiten und Haltestellen sind im Ferienpass angegeben. Die Ankunft aller Busse ist morgens um 10 Uhr, die Abfahrt Nachmittags um 17 Uhr.

Die Aktivitäten laufen von montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, die Abschlussfeier ist am 8. Juli um 19.30 Uhr für Kinder und Eltern. „Wir freuen uns auf strahlende Kinder“, sieht Gruppenleiterin Lisa Marie Rammler dem Startschuss schon ungeduldig entgegen.

Startseite
ANZEIGE