1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Neben Freizeitspaß gibt‘s Hilfestellung für die Schule

  8. >

Nachbarschaftstreff Föhrenweg eröffnet

Neben Freizeitspaß gibt‘s Hilfestellung für die Schule

Ahlen

Unterhaltung und Austausch für die Erwachsenen, Luftballontiere und Popcorn für die Kinder – der Nachbarschaftstreff Föhrenweg macht gute Laune. Und hat noch mehr zu bieten.

Sie haben den ersten Nachbarschaftstreff Föhrenweg eröffnet. In Zukunft sollen mehrmals pro Woche solche Angebote gestartet werden. Foto: Stadtteilbüro

Eine besondere Idee, die schon 2020 entstanden ist, wurde jetzt umgesetzt und eröffnet. Der Nachbarschaftstreff Föhrenweg 20 wurde am Montag mit einer Spiel- und Kaffeeaktion „aus der Taufegehoben“. Alle Nachbarn waren eingeladen und viele kamen. Das aus dem Euregio-Programm geförderte Projekt in Trägerschaft des Stadtteilforums/Stadtteilbüros wurde gemeinsam mit dem Wohnungsunternehmen Vivawest entwickelt.

„In unserer Zusammenarbeit im Euregio-Programm haben wir einen Nachbarschaftstreff in Rheine besichtigt und so entstand die Idee für unseren Föhrenweg“, erklärte Wilfried Born, Vivawest-Kundencenterleiter in Ahlen. Das Ziel sei es, die Familien, die hier wohnen, in ihrem direkten Umfeld anzusprechen und zu unterstützen.

Wohnen attraktiver machen

„Dabei wollen wir insbesondere die Kinder ansprechen, ihnen schulische Hilfen anbieten und ihnen Freizeitangebote unterbreiten“, erläuterte Hermann Huerkamp als Geschäftsführer des Stadtteilforums. Wilfried Born ergänzte: „Wir wollen uns kümmern und das Wohnen in unseren Beständen durch diese Angebote noch attraktiver machen.“

Was künftig im Nachbarschaftstreff laufen könnte, zeigte sich am Montag. Der Duft von frischen Waffeln und Kuchen lockten die Interessierten an. Die Kinder liebten besonders die bunten Ballons, aus denen Fantasiefiguren wie Einhörner und Minions entstanden. Der Renner waren laut Celine Vogt aber Luftschwerter, die gerade die Jungen faszinierten und zu manchem „Luftkampf“ einluden. Dosenwerfen und Popcorn, abgefüllt in selbstbemalten Tüten, rundeten das Programm ab.

Für die Unterhaltung der Kinder ist gesorgt. Foto: Stadtteilbüro

Die neuen pädagogischen Leitungen des Projekts Anja Drabeck und Uta Neckenig zeigten sich rundum zufrieden mit dem Nachmittag: „Insgesamt waren gut 30 Kinder und Eltern interessiert vor Ort, das ist ein guter Einstieg und wir freuen uns, wenn es weitergeht“.

Künftig sollen mehrmals pro Woche Angebote gestartet werden, natürlich immer unter Einhaltung der 3G-Regeln, was für alle Projektpartner obligatorisch ist.

Startseite