1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Nur Selbstbedienung in den Dörfern

  8. >

Sparkasse und Volksbank gehen gemeinsamen Weg

Nur Selbstbedienung in den Dörfern

Dolberg / Vorhelm

In Dolberg und Vorhelm tun sich Sparkasse und Volksbank zusammen und betreiben gemeinsam jeweils eine Selbstbedienungsfiliale. Die Privatkundenbetreuer der Volksbank sind dann in Ahlen zu finden.

Von und

Freuen sich auf die Kooperation in Dolberg und Vorhelm: Sparkassen-Vorstandsvertreterin und Geschäftsbereichsleiterin Simone Goertz und die Volksbank-Privatkundenberater Birgit Hartmann und Timo Lueb (v.l.). Foto: Volksbank eG

Die Volksbank eG und die Sparkasse Münsterland Ost werden künftig zwei Selbstbedienungsfilialen in den beiden Ahlener Ortsteilen gemeinsam betreiben. Kundinnen und Kunden beider Kreditinstitute steht laut einer gemeinsamen Pressemitteilung an den Standorten der heutigen Sparkassen-Filialen ab Februar an der Hauptstraße 45 in Vorhelm und ab April an der Bummelke 1-3 in Dolberg der Selbstbedienungsservice zur Verfügung.

Für die Kundschaft in Vorhelm und Dolberg werde sich nicht viel ändern: „Die Bargeldversorgung bleibt gewährleistet und eine persönliche Beratung durch die bekannten Ansprechpartner ist weiterhin möglich, dann allerdings in den Ahlener Geschäftsstellen“, sagt Privatkundenbetreuer Timo Lueb von der Volksbank. Seine Kollegin Birgit Hartmann wird dann in der Hauptstelle an der Weststraße und Timo Lueb an der Rottmannstraße sitzen. „Geldautomat für Ein- und Auszahlungen und SB-Terminal für Überweisungen und Kontoauszüge stehen an den genannten Standorten weiter zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung“, ergänzt Timo Lueb.

Seit Jahren verändertes Kundenverhalten

„Wir freuen uns, mit der Volksbank eG einen starken Partner gefunden zu haben, mit dem wir unseren Service gemeinsam wirtschaftlich sinnvoll anbieten können“, sagt Vorstandsvertreterin und Geschäftsbereichsleiterin Simone Goertz von der Sparkasse. Somit hätten die Kundinnen und Kunden beider Kreditinstitute weiterhin kurze Wege, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen.

Mit der Zusammenarbeit reagierten Volksbank und Sparkasse auf das sich seit Jahren verändernde Kundenverhalten. Immer häufiger nutzten Kundinnen und Kunden die Möglichkeit des mobilen, bargeldlosen Bezahlens mit Karte oder Smartphone. Zudem würden große Teile des Zahlungsverkehrs online abgewickelt und für viele Bankangelegenheiten verstärkt digitale Kanäle genutzt. Vor diesem Hintergrund seien auch die Nutzungszahlen der SB-Einrichtungen von Sparkasse und Volksbank in Vorhelm und Dolberg rückläufig.

Während der SB-Service für die Kundschaft der Sparkasse an gewohnter Stelle bleibt, schließt die Volksbank ihre Filiale in Vorhelm an der Hauptstraße 51 Ende Januar und ihre Filiale in Dolberg an der Twieluchtstraße 4 Ende März. Da die Sparkassen-Standorte in unmittelbarer Nähe liegen, so die Geldinstitute, änderten sich die Wege kaum.

Startseite
ANZEIGE