1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Obstbaumspende leistet einen Beitrag zur Artenvielfalt

  8. >

Pflanzzeit auf der Bürgerobstwiese im Olfetal

Obstbaumspende leistet einen Beitrag zur Artenvielfalt

Ahlen

Baumspender sind willkommen. Denn die Bürgerobstwiese im Olfetal soll wachsen.

Ende November ist wieder eine Pflanzung auf der dritten Bürgerobstwiese im Olfetal geplant. Foto: Stadt Ahlen

Für diejenigen, die gerne etwas Gutes für die Umwelt tun möchten, aber über keinen eigenen Garten verfügen, hat die Stadt Ahlen ein Angebot. „Wie wäre es mit einer Baumspende für die Ahlener Bürgerobstwiese?“, fragt der Leiter der Umweltbetriebe, Bernd Döding. Für Ende November ist wieder eine Pflanzung auf der dritten Bürgerobstwiese an der Kruppstraße im Olfetal geplant. Einige Baumspenden liegen hierfür schon vor.

„Noch ist ausreichend Zeit, sich für die Aktion aufnehmen zu lassen“, wendet sich Bernd Döding an alle, die einen Beitrag zur Artenvielfalt in Flora und Fauna leisten möchten. Gepflanzt werden nämlich alte heimische Obstsorten, die nicht nur den Menschen gut schmecken, sondern auch Insekten Nahrung bieten. Angesprochen sollten sich aber nicht nur Menschen ohne eigenen Garten fühlen. Der Umweltbetriebsleiter macht deutlich, „dass jeder mitmachen kann, dem etwas an der Natur liegt“. Neben dem Olfetal befinden sich in Bürgerobstwiesen auch an Brüningswiese und im Berliner Park. Reife Früchte dürfen von Bürgerinnen und Bürgern gepflückt und verwertet werden.

Die Qual der Wahl

Wer einen Obstbaum spenden möchte, kann zwischen Obstarten wie Apfel, Birne, Quitte, Kirsche oder Pflaume wählen. Eine bestimmte Sorte kann jedoch nicht garantiert werden. Angeboten werden die Gehölze in zwei Größenordnungen: kleiner Baum mit Ballen, Stammdurchmesser etwa drei Zentimeter, für rund 80 Euro, und großer Baum, Stammdurchmesser etwa sechs Zentimeter, für rund 150 Euro. Personen, Vereine oder Institutionen, die einen Baum spenden, erhalten darüber eine Urkunde. Gepflanzt werden die Bäume voraussichtlich am 23. November. Weitere Auskünfte und Anmeldungen bei den Umweltbetrieben, Marianne Dams, Telefon 59 91 02, E-Mail damsm@stadt.ahlen.de.

Startseite