1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Orgelmusik begleitet Krippenbesuch

  8. >

Paul-Gerhardt-Kirche

Orgelmusik begleitet Krippenbesuch

Ahlen

Die Figuren sind westfälisch bekleidet, die Atmosphäre ist eine ganz besondere. Ein Besuch an der Krippe in der Paul-Gerhardt-Kirche lohnt sich.

wn

Die Westfälische Krippe in der Paul-Gerhardt-Kirche lädt zur Besichtigung ein. Foto: Förderverein

In diesem Jahr ist alles anders. Nun müssen wegen der Corona-Pandemie auch die Gottesdienste in den evangelischen Kirchen zu Weihnachten ausfallen. Die Besichtigung der Westfälischen Krippe in der Paul-Gerhardt-Kirche ist jedoch wie in den vergangenen Jahren möglich.

An Heiligabend, 24. Dezember, ist die Kirche zur besinnlichen Andacht von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Nach Weihnachten kann die Weihnachtskrippe von Sonntag, 27. Dezember, bis Heilige Drei Könige (Epiphanias) am Mittwoch, 6. Januar, jeweils von 15 bis 17 Uhr besichtigt werden. An den einzelnen Tagen erklingen von der Orgelempore immer von 16 bis 16.30 Uhr weihnachtliche Choräle, die der Organist Reinhold Leuthardt spielt.

1,30 Meter hohe Figuren

Die von dem Künstler Alfons Reiberg aus Holz geschnitzten bis etwa 1,30 Meter großen Figuren sind von Waltraud Bohnet westfälisch bekleidet worden.

In einer einfachen Hütte ist die Heilige Familie zu sehen. Andächtig und froh zugleich schauen Maria und Josef auf das Jesuskind in der Krippe. Hinzugekommen sind Hirten, denen zuvor nach dem Lukas-Evangelium die frohe Botschaft durch die Engel des Herrn verkündet wurde.

An den Besichtigungstagen nach Weihnachten übernehmen Mitglieder der Evangelischen Frauenhilfe und des Kirchenchores die Betreuung der Besucher der Westfälischen Krippe.

Startseite