1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Pauluszentrum wird saniert

  8. >

Versammlung der Evangelischen Kirchengemeinde

Pauluszentrum wird saniert

Ahlen

Das evangelische Gemeindezentrum an der Raiffeisenstraße sei eine „energetische Katastrophe“, berichtete Pfarrerin Martina Grebe in einer Gemeindeversammlung. Aber die Sanierung war nicht das einzige Thema.

Durch die Gemeindeversammlung führte neben Martina Grebe auch Pfarrerin Dorothea Helling (3.v.r.). Foto: Ingrid Kunst

Eine Bestandsaufnahme über Aktivitäten der vergangenen Monate und aktuelle Entwicklungen und Informationen aus dem Presbyterium standen auf dem Plan der Gemeindeversammlung, durch die die Pfarrerinnen Martina Grebe und Dorothea Helling am Donnerstagabend im Pauluszentrum führten. In einer anschließenden Diskussionsrunde beantworteten auch Mitglieder des Presbyteriums Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Im Rückblick berichtete Martina Grebe über die erfolgreiche Rezertifizierung des seit vier Jahren als „Grüner Hahn“ betitelten kirchlichen Umweltmanagements. Hier wurden wurde die fachliche Kompetenz des Umweltteams und sein besonderes Engagement hervorgehoben. „Aber es ist noch Luft nach oben“, hob Martina Grebe hervor.

Klimaneutralität bis 2040

Zum aktuellen Thema „Energiekrise und Reaktionen“ verwies die Pfarrerin auf die bei der Herbstsynode 2021 beschlossene Klimaschutzkonzeption der Evangelischen Kirche von Westfalen, die mit dem Ziel der Klimaneutralität bis 2040 umgesetzt werden soll. Bei den dort geforderten Zielen, unter anderem der Reduzierung von Kirchengebäuden und nachhaltigen Sanierung der Bestandsgebäude, sei die Gemeinde auf gutem Weg. Zur Energiekosten- und Treibhausgasreduktion habe das Presbyterium aktuell beschlossen, die Sommerabschaltung der Heizungsanlagen bis Ende November fortzuführen. „In der Novembersitzung wird über das weitere Vorgehen beraten“, informierte Martina Grebe. Auch das Anstrahlen der Kirchen wird ausgesetzt und findet nur noch an Festtagen bis 22 Uhr statt. Für die notwendige Sanierung des Pauluszentrums werde zurzeit ein Konzept entwickelt, dessen Fertigstellung 2024 erwartet wird. „Das muss sein, das Pauluszentrum ist eine energetische Katastrophe“, sagte Martina Grebe.

Pfarrerin Martina Grebe Foto: Ingrid Kunst

Nach der coronabedingten Pause laufen Konfirmationen und Taufen nach Plan. „Erfreulich ist die deutliche Zunahme der Taufen in diesem Jahr, die jetzt wieder an jedem vierten Sonntag im Monat während des Gottesdienstes durchgeführt werden“, hob Pfarrerin Helling hervor. Am 25. September wird die neue Sekretärin Katrin Dudek in einem Gottesdienst in der Christuskirche feierlich in ihr Amt eingeführt. Einen Tag später, am 26. September, kommt eine Delegation des Kirchenkreises zur Visitation. „Früher hatte das Prüfungscharakter, heute ist es ein Besuch auf Augenhöhe“, informierte Martina Grebe.

Startseite
ANZEIGE