1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Pferde ganz schön hoch

  8. >

Fritz-Winter-Gesamtschule

Pferde ganz schön hoch

Ahlen

Die Fritz-Winter-Gesamtschule bietet eine Reit-AG an. Das ist nur möglich, weil Lehrerin Dorothee Altenau selbst eine erfahrene Reiterin ist.

Die Partnerschaft mit dem Pferd und die individuelle Förderung stehen im Mittelpunkt der Reit-AG. Foto: Fritz-Winter-Gesamtschule

Angekommen auf der Reitanlage des Reit- und Fahrverein Ahlen ziehen sich die Schülerinnen und Schüler der Fritz-Winter-Gesamtschule blitzschnell um. Jede Minute zählt, möchten sie, die diese besondere Arbeitsgemeinschaft gewählt haben, doch die Nähe der Pferde möglichst lange genießen.

Die Fritz-Winter-Gesamtschule kann die Reit-AG anbieten, weil die Kompetenz Teil des Kollegiums der Schule ist. Dorothee Altenau ist Lehrerin der Schule in den Fächern Mathematik, Technik und Sport. Auf Grund ihrer eigenen hochkarätigen Erfolgsgeschichte im Reitsport und langjähriger Erfahrung in der Ausbildung von jungen Menschen gelingt es ihr, jede Schülerin und jeden Schüler in der Partnerschaft mit dem Pferd sehr individuell zu fördern.

Ein großartiges Lebewesen

Sie selbst beschreibt das so: „Das großartige Lebewesen Pferd und die Partnerschaft mit dem Pferd bewegt die Kinder auf vielfältigen Ebenen und ist gerade nach den vielen Monaten des Corona bedingten Verzichts in vielen Bereichen eine wunderbare Gelegenheit, Selbstwirksamkeit zu spüren.“

Angekommen auf der Reitanlage an der Walstedder Straße werden zunächst die Vereinspferde für die Reit-AG gemeinsam im Team fertiggemacht. Zwingend vorgeschrieben für die Kinder ist der Reithelm. Durch eine Spende der Firma Uvex und einiger Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung benötigen die Kinder nun auch keine eigenen Reithelme mehr.

Wie kommt man wieder runter?

Zu Beginn der AG wechselt die anfängliche Begeisterung schnell in Fragen wie: „Das Pferd ist so groß, wie soll ich denn da hochkommen?“ Auf dem Pferderücken sicher angekommen heißt es: „So hoch habe ich es mir nicht vorgestellt und wie kommt man am Ende wieder herunter?“ Aber so schnell möchten die Schülerinnen und Schüler den Rücken des Pferdes dann gar nicht wieder verlassen.

Das Getragenwerden mit seiner dreidimensionalen Bewegung im Schritt, Trab und Galopp bringt den Kids dann immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Das Genießen, auch wenn es durchaus anstrengend ist, nimmt seinen Lauf und am Ende der AG-Zeit heißt es dann: „Wie? Ich muss schon absteigen?“ Ja, die Zeit rennt bei den Pferden.

Startseite