1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Post aus Himmelspforten

  8. >

Familie Pudelko

Post aus Himmelspforten

Ahlen

Eine kreative Familie, diese Pudelkos. Sie hatten Ideen, die jede Menge Weihnachtsfreude bereiten.

Ralf Steinhorst

Ideen für Weihnachtsstimmung: Jan Pudelko mit einem Foto des Briefkastens, Renate mit Wunschzettel und Weihnachtsmannbrief und Dr. Alexander Berger mit der Weihnachtsgeschichte. Foto: Ralf Steinhorst

Wie kommt man in Pandemiezeiten in Weihnachtsstimmung auch ohne Weihnachtsmärkte? Da muss doch was zu machen sein, sagten sich Renate und Jan Pudelko mit Sohn Lorenz. Und hatten gleich drei Ideen.

Renate und Jan Pudelko führen am Katharina-Busch-Weg einen Friseursalon im Untergeschoss, Kunden gelangen über den Garteneingang dorthin. Ideal, um einen stimmungsvollen Weihnachtsgarten einzurichten. Ein Teil der Dekoration ist eine Fotogalerie an der umlaufenden Mauer. Diese fängt Stimmungen von Weihnachtsbesuchen in ganz Europa ein, denn Jan Pudelko fotografiert leidenschaftlich gerne. Zu den Motiven gehören der Djurgården in Stockholm, eine Krippe im Salzburger Dom oder die Kirche in Bad Reichenhall. „Die Kunden kommen da richtig in Weihnachtsstimmung“, hat Renate Pudelko festgestellt.

Weihnachtsstimmungen aus Europa: links ein Herz an einem Weihnachtsbaum in Stockholm, rechts die Kirche in Bad Reichenhall. Foto: Ralf Steinhorst

Damit kam der Weihnachtsgedanke ins Rollen, eine Wunschzettelaktion war die nächste Idee. Denn schon mit drei Jahren hatte Sohn Lorenz begonnen, Wunschzettel an Weihnachtspostämter zu schicken, wie an das an in Himmelspforten bei Stade. Dort sitzt der Weihnachtsmann, der die Briefe auch beantwortet.

Renate Pudelko

Das wäre doch auch etwas für andere, dachten sich Jan und Renate Pudelko. Und so können nun Wunschzettel bis zum 12. Dezember ausgefüllt bei ihnen abgegeben werden. Jan Pudelko bringt die Wunschzettelbox höchstpersönlich nach Himmelspforten. Einen Termin hat er schon gebucht. „Es kostet nichts und es ist doch schön, vom Weihnachtsmann einen Brief zu bekommen“, findet Renate Pudelko. Ihr Mann weiß, was ihn erwartet, er war schon mal da und hat den Briefkasten und das Büro vom Weihnachtsmann bestaunt.

Reisen geht ja nicht, also haben Pudelkos die Reisen in Form einer Fotogalerie nach Hause gebracht. Rechts ist die Krippe im Salzburger Dom zu sehen. Foto: Ralf Steinhorst

Lorenz Pudelko schreibt inzwischen zwar keine Wunschzettel mehr, hat sich aber dazu hinreißen lassen, aus einem seiner vielen Wunschzettel eine Weihnachtsgeschichte zu entwickeln. Die war zwar zunächst für die Familie gedacht, aber auch Freunde und Bekannte fanden sie so gut, dass daraus ein Buch wurde.

Jan Pudelko hat dazu das Cover gemalt, der Anno-Verlag unterstützte die Aktion und innerhalb kürzester Zeit wurden 150 Exemplare mit dem Titel „Hell ertönt die Nacht“ gedruckt. Das Buch kostet acht Euro, wovon vier Euro an den Förderverein Kinderklinik gehen. „Die ersten zehn Exemplare sind schon weg“, ist Jan Pudelko begeistert. Bürgermeister Dr. Alexander Berger war zur Buchvorstellung eingeladen und nahm gleich einige mit: „Die Bücher kann man doch schön verschenken.“

Startseite
ANZEIGE