1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Prinzenteam in Warteposition

  8. >

KG „Nett un oerndlik“ hält digital Kontakt

Prinzenteam in Warteposition

Ahlen

Trotz ausgefallener Session hat Karl-Heinz „Carlo“ Wilk die organisatorischen Zügel fest in der Hand. Denn eigentlich wäre seine Karnevalsgesellschaft „Nett un oerndlik“ jetzt mit der Prinzenstellung an der Reihe gewesen.

Christian Wolff

Karl-Heinz „Carlo“ Wilk hält auf digitalem Weg den Draht zu seinen närrischen Freunden der KG „Nett un oerndlik“ aufrecht. Vor allem zum Prinzenteam, das eigentlich jetzt am Zuge wäre. Foto: Christian Wolff

Wäre alles normal, hätte seit dem „Elften im Elften“ bereits ein neuer Stadtprinz das närrische Regiment in Ahlen übernommen. Und die Karnevalsgesellschaft „Nett un oerndlik“ könnte – mitten in ihrer Prinzensession – über die Weihnachtstage eine kurze Zeit zum Durchatmen genießen.

„Durch Corona ist alles so ganz anders“, bedauert Karl-Heinz „Carlo“ Wilk, angesichts der schon lange anvisierten Federführung in der Narrhalla Ahlensis. Das Durchatmen dauert bei ihm schon monatelang an. „Obwohl wir alles bereits fertig geplant, in trockenen Tüchern haben, müssen wir die Ruhe bewahren und hoffen, dass die Session 2021/22 das bringt, was uns diese Session durch die Pandemie verloren gegangen ist.“ Das Prinzenteam stehe immerhin weiterhin in den Startlöchern.

Echte Vorstandsarbeit derzeit unmöglich

Besonders bedauerlich: Die Vorstandsarbeit im Verein ist aktuell selbst mit Abstandhalten nicht möglich, so Wilk. „Wie viele andere Vereine, Verbände und Firmen haben wir uns komplett umgestellt und klären das Wichtigste auf digitalem Weg – per E-Mail, Kurznachricht oder Videokonferenz. Und wir telefonieren ganz klassisch, was durchaus funktioniert, aber natürlich viel mühseliger ist als das persönliche Treffen, Planen und Arbeiten.“ Diese außergewöhnliche Vereinsarbeit funktioniere hauptsächlich deswegen, weil sich die Aktiven der Karnevalsgesellschaften immer wieder gegenseitig Hoffnung auf einen „wunderbaren Karneval in der Session 2021/22“ machen. Carlo Wilk betont: „Es ist zwar unklar, wann wieder mehr oder gänzliche Normalität einkehren kann, aber ich bin mir sicher: Wir werden uns zum Feiern wiedersehen.“

Startseite
ANZEIGE