1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Rad-Parkplätze ab sofort online

  8. >

Caritas rät zur Reservierung

Rad-Parkplätze ab sofort online

Ahlen

206 Stellplätze in der Radstation – das hört sich üppig an. Doch die könnten angesichts der steigenden Bedeutung des Fahrrads schnell vergeben sein. Deswegen rät Projektleiter Klaus Marquardt zur Resrevierung.

Von und

Foto: Caritas

Hinter der jüngsten, frisch vergebenen Online-Adresse der Caritas Ahlen steht ausnahmsweise kein Name. Sehr wohl aber ein Angebot, mit dem sich der Verband einen neuen Kreis von „Kunden“ erschließen möchte: Radfahrende. Die brauchen – wie jeder andere Verkehrsteilnehmer auch – Parkplätze. Und die bekommen sie laut Plan ab Dezember in der Radstation im Bahnhof. Und für dieses absehbar sehr gefragte Angebot bietet der Verband ab sofort Reservierungen an: unter radstation@caritas-ahlen.de.

206 Stellplätze sollen ab dem 1. Dezember in den Räumlichkeiten des Bahnhofs zur Verfügung stehen. Ein „stattliches Angebot“, wie Klaus Marquardt als Gesamtleiter des Projektes erklärt. Wobei er mit Blick auf die zunehmende Bedeutung des Fahrrades auch einräumt: „Immer mehr Pendler kommen mit dem Rad zur Arbeit, immer mehr Firmen ermuntern ihre Belegschaften, von vier Rädern auf zwei umzusteigen, im eigenen Interesse wie dem des Klimaschutzes. Sie alle brauchen einen sicheren Parkplatz – und da sind gut 200 bei absehbarer Nachfrage auch schnell vergeben.“ Guter Rat des Projektleiters: „Mit der Online-Möglichkeit der Reservierung hoffen wir schon auf zunehmendes Interesse. Und wer jetzt reserviert, kann sicher sein, dass er in ein paar Wochen sein Rad gut aufgehoben weiß.“

Diebstahlschutz und integrierte Werkstatt

Diebstahlschutz per Video-Überwachung, Schutz vor Wind und Wetter sowieso – Klaus Marquardt und das künftig für den Betrieb der „freundlichen“ Radstation aktive Team wissen um die zentralen Bedürfnisse passionierter Radler. Die in die Radstation integrierte Werkstatt bietet zudem die Chance, dass versierte Kräfte bei einem geparkten Rad auch einmal nach dem Rechten sehen, wenn es irgendwo quietscht oder eben nicht alles rund läuft: „Wir haben Leute, die sich um so etwas kümmern können und dies auch gerne tun werden.“

Der Caritasverband für Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst hatte den Zuschlag für den Betrieb der Radstation Ende Juli erhalten. Seither sind die Vorarbeiten laut Geschäftsführer Heinrich Sinder „gut im Zeitplan“.

Startseite
ANZEIGE