1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Rund 360 Stunden Zusatzleistung

  8. >

Löschzug Vorhelm hat neue Außenterrasse fertiggestellt

Rund 360 Stunden Zusatzleistung

Vorhelm

Eine starke Portion Ehrenamt steckt in der neuen Außenterrasse des Vorhelmer Feuerwehrgerätehauses. In diesen Tagen wurde die Fertigstellung gemeldet und vorgestellt.

Ortsausschuss-Vorsitzender Hubertus Beier und Wachleiter Christian Reeker ließen sich von Raphael Eustermann und Jochen Wiechens (Löschzug Vorhelm, v.l.) die mit viel Eigenleistung erstellte neue Außenterrasse am Feuerwehrgerätehaus zeigen. Zuvor befand sich an selber Stelle ein deutlich kleinerer Unterstand, der arg in die Jahre gekommen war. Foto: Christian Wolff

Wer sich ehrenamtlich für die Feuerwehr engagiert, investiert ohnehin schon sehr viel Freizeit. Beim Löschzug Vorhelm kamen jetzt noch so einige freiwillige Stunden zusätzlich hinzu – rund 360, um genau zu sein. Die waren nötig, um die nagelneue Außenterrasse am Gerätehaus an der Augustin-Wibbelt-Straße fertigzustellen.

„Die Feuertaufe hat sie schon erfolgreich bestanden“, verriet Zugführer Raphael Eustermann beim Ortstermin mit Christian Reeker (Wachleiter) und Hubertus Beier (Ortsausschuss). „Nach dem Münsterland-Giro haben wir den Tag hier ausklingen lassen. Das wird künftig auch ganz wetterunabhängig nach Übungen und Dienstabenden möglich sein. Unsere Ehrenabteilung wird sich hier ebenfalls sehr wohlfühlen.“

2000 Euro brachte der Löschzug selbst auf

4700 Euro für die Maßnahme kamen aus dem städtischen Fonds für bürgerschaftliches Engagement, während der Löschzug Vorhelm stolze 2000 Euro aus eigenen Mitteln beisteuerte. „Das war nur möglich, weil wir durch die Umstände der Pandemie in den vergangenen zwei Jahren kaum Geld ausgegeben haben“, so Eustermann. „Ein Dankeschön gilt daher auch unseren fördernden Mitgliedern.“ Allerdings habe das Vorhaben mehrere Monate der Vorplanung in Anspruch genommen. „Problematisch wurde es sowohl durch Lieferengpässe als auch Preissteigerungen.“

Die alte Außenterrasse des Löschzugs Vorhelm Foto: Christian Wolff

Dennoch blieben die Vorhelmer am Ball und trafen sich mehrfach zu Arbeitseinsätzen. Boden abtragen, Schotter einbringen, Pflastern und Aufbau der Holzkonstruktion – alle Arbeiten an der Außenterrasse wurden durch die Kameraden selbst ausgeführt. Raphael Eustermann und Andre Lenger konzipierten die Anlage. Besonderen Einsatz zeigten außerdem die Kameraden Leon Woiczek und Joshua Schürmann-Retter beim Pflastern sowie Reinhard Hennenberg bei den Holzarbeiten. Björn Woiczik und Hermann Eustermann strichen die Balken gemeinsam an. „Hier sieht man, wie toll eine Freiwillige Feuerwehr funktionieren kann, wenn viele Fachbereiche vertreten sind“, lobte Hubertus Beier und erinnerte daran, dass sich die Wehrleute bereits vor drei Jahren mächtig ins Zeug gelegt hatten, um den Eingangsbereich ihres Wachgebäudes zu erneuern. „Das sieht jetzt wirklich alles sehr ansprechend aus.“

Ein weiteres Lob richteten Wachleiter Christian Reeker und Zugführer Raphael Eustermann an das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) und Christoph Faust, der sich bei der Stadtverwaltung um den entsprechenden Bauantrag gekümmert hat. Und das nächste Bürgerschaftsprojekt sei bereits in Vorbereitung, verrieten sie.

Startseite