1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Schockanruf: Rentner übergibt Unbekannten Geld

  8. >

Falsche Polizistin erfand schweren Unfall der Tochter

Schockanruf: Rentner übergibt Unbekannten Geld

Ahlen

Der Schreck des Seniors war so groß, dass er einer unbekannten Frau ungeprüft sein Geld aushändigte. Zuvor hatte der 86-Jährige einen sogenannten Schockanruf erhalten.

Foto: dpa

Ein 86-jähriger Mann aus Ahlen ist am Mittwoch zum Opfer von Betrügern geworden. Der Mann erhielt gegen Mittag einen sogenannten Schockanruf.

Eine Fremde habe sich als Polizistin ausgegeben und behauptet, dass die Tochter des Ahleners in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt wurde, teilt die Polizei mit. Bei diesem Unfall sei ein Mensch gestorben. Die Tochter befinde sich in Gewahrsam und könne nur gegen die Zahlung einer Kaution freigelassen werden.

Da die Anruferin persönliche Daten der Familie aufzählte, glaubte der Mann, mit einer echten Polizistin zu sprechen. Während des Gesprächs erfragte die Frau das Vermögen des Mannes. Im Glauben seiner echten Tochter zu helfen, willigte er in die Zahlung einer Kaution ein. Zwischenzeitlich übernahm ein anderer Mann das Telefonat und gab sich ebenfalls als Polizist aus.

Da der Rentner verneinte, weit Auto fahren zu können, organisierten die Betrüger am Telefon, dass eine Frau das Geld entgegennehmen würde. Gegen 15 Uhr erfolgte die Geldübergabe in der Nähe einer Bäckerei an der Beckumer Straße. Eine Unbekannte nahm das Geld des Rentners entgegen und ging weiter in Richtung Beckumer Straße.

Frau sprach akzentfrei Hochdeutsch

Die Frau wird wie folgt beschrieben: circa 30 bis 35 Jahre alt, ungefähr 1,60 Meter groß, zierliche Erscheinung, kurze blonde Haare, wobei die Ohren zu sehen waren, trug eine schwarze medizinische Maske, einen braunen Mantel, eine braune Tasche und sprach akzentfrei Hochdeutsch.

Wer kann Angaben zu der Unbekannten machen oder hat sie gesehen? Hinweise an die Polizei Ahlen, Telefon 96 50 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

Die Kriminalpolizei bittet darum, unbedingt Folgendes zu beachten: Geld oder Wertgegenstände, PIN-Nummern oder persönliche Daten sollten niemals an Fremde übergeben werden. Wer einen solchen Schockanruf bekommt, muss sofort auflegen und selbstständig bei Angehörigen nachfragen. Wichtig sei auch, im Zweifel die Polizei zu verständigen sowie Nachbarn, Freunde und Familienmitglieder über diese Betrugsmasche zu informieren.

Startseite
ANZEIGE