1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Schulstart mit Abstand

  8. >

So bereitet sich die Sekundarschule vor

Schulstart mit Abstand

Ahlen

Endlich wieder Schule. Ahlens Sekundarschule zeigt sich vorbereitet. Mit Abstand...

wn

Schulleiterin Elisabeth Beier und ihr Stellvertreter Fabian Blech (v.l.) werden mit dem Kollegium der Sekundarschule die Beachtung der Abstandsregeln besonders im Blick haben. Foto:

Am 23. April beginnt an den meisten Schulen zumindest für einen Teil der Schüler wieder der Unterricht. Dafür werden in der Sekundarschule zahlreiche Vorbereitungen getroffen. Dabei müssen viele Aspekte wie zum Beispiel Desinfektionsmittel, Maskenpflicht, Größe der Lerngruppen, Abstandsregeln oder ein Wegeleitsystem in den Treppenhäusern berücksichtigt werden.

Um all dies zu klären und vorzubereiten, trafen sich die Schulleitungsmitglieder der Sekundarschule bereits in der vergangenen Woche. „Für den Unterricht der Zehntklässler gibt es einen neuen Stundenplan, und alle Lerngruppen werden geteilt“, verdeutlicht der stellvertretende Schulleiter Fabian Blech, der für die Organisation zuständig ist. Ein besonderes Angebot für die Schüler ist das Nähen von eigenen Masken unter Anleitung im Nachmittagsbereich. Über die Webseite der Schule, über Instagram, über Facebook und über die WhatsApp-Gruppe der Schulpflegschaft werden Eltern und Schüler über alle Maßnahmen auf dem Laufenden gehalten. „Die kontinuierliche Kommunikation ist uns ganz wichtig, um den Schülern und Eltern zumindest etwas Sicherheit in dieser besonderen Zeit zu geben“, erklärt Schulleiterin Elisabeth Beier.

Was aber ist mit den Schülern, die immer noch zu Hause bleiben müssen? In den Wochen vor den Osterferien hat die Schule auf einem geschützten Bereich der Web-Seite Aufgaben zur Verfügung gestellt. Alle Lehrer waren in Kontakt mit ihren Schülern, haben Aufgaben korrigiert und Lösungen bereitgestellt. „Wir haben tolle Erfahrungen mit digitalem Unterricht gemacht. Viele Kollegen haben an Webinaren teilgenommen und erstellen jetzt beispielsweise eigene Lernvideos. So steckt in der Krise die Chance, dass unsere Schule sich nun in diesem Bereich enorm weiterentwickelt“, freut sich die Didaktische Leiterin Frauke Hantel-Laufenberg.

Frauke Hantel-Laufenberg

Inzwischen hat die Schule auch bis zu den Sommerferien beziehungsweise bis zum Anschluss an städtische Server einen kostenfreien Zugang zur Plattform „IServ“ bekommen. In der kommenden Woche wird der digitale Unterricht auf diese Plattform umgestellt.

„IServ“ erlaubt es, jedem Schüler und jeder Schülerin, das passende Material zur Verfügung zu stellen. Die Schule plant auch Onlinesprechstunden für Fragen und Schwierigkeiten von Schülern, um diese noch individueller betreuen zu können. Möglichst viele Schüler zu erreichen und weiter in ihrer Selbstkompetenz zu stärken, sei das herausfordernde Ziel in dieser Zeit, berichtet die Schule.

Startseite