1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. LWL-Archäologen: Skelett ist jünger als das Steingrab

  8. >

Ausgrabungen an St.-Lambertus-Kirche

LWL-Archäologen: Skelett ist jünger als das Steingrab

Dolberg

Einige Knochen, die an der St.-Lambertus-Kirche ausgegraben worden sind, stammen wohl aus dem Hochmittelalter. Die Bestattung mit dem erhaltenen Schädel soll allerdings jünger sein.

Die Fachleute dokumentierten, wie das Skelett in dem hochmittelalterlichen Grab aufgefunden wurde. Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/B. Gr

Noch sind nicht alle Funde abschließend ausgewertet. Aber im Nachgang zur Grabung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) rund um die St.-Lambertus-Kirche sind bereits einige Erkenntnisse gesichert.

„Sicher ist, dass es sich bei der Bestattung mit erhaltenem Schädel um eine jüngere Erdbestattung handelt, die vermutlich nichts mit dem voraussichtlich hochmittelalterlichen Steinplattengrab zu tun hat“, sagt Dr. Andreas Wunschel vom Referat Mittelalter- und Neuzeitarchäologie im Nachgang zum Ortstermin in der vorigen Woche. „Von der Bestattung im Steinplattengrab sind lediglich Fuß- und Beinknochen sowie das Becken übrig geblieben.“ Das sei auch nicht verwunderlich, denn es wurde eben mehrere Jahrhunderte an diesem Ort bestattet, dabei auch immer wieder bestehende Bestattungen „gestört“, wie es in der Fachsprache heißt.

Grabbeigaben gab es damals nicht

Zur Datierung der Steinplattengräber – ein zweites im selben Suchschnitt wurde vorigen Freitag erst entdeckt – werden die Skelettknochen eingehender untersucht. „Grabbeigaben oder andere Anhaltspunkte gibt es nicht“, so Wunschel und vermutet die Entstehungszeit in der Zeit um 1200.

Für die Arbeiten, die aufgrund von Setzrissen im Kapellenbereich des Gotteshauses notwendig geworden sind (wir berichteten), sind Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen beantragt worden, so die zuständige Architektin Judith Kellersmann.

Startseite