1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Spannender Ahlener Mobilitätsmix

  8. >

Bürgerbeteiligung

Spannender Ahlener Mobilitätsmix

Ahlen

Um die Verknüpfung von ÖPNV, Pkw-, Rad- und Fußverkehr geht es im zweiten Teil der Online-Bürgerbeteiligung zum Mobilitätskonzept.

wn

Der Bahnhof ist Knotenpunkt für Bus und Bahn, Fußgänger und Radfahrer. Foto: Stadt Ahlen

Die zweite Themenwoche zum Mobilitätskonzept der Stadt Ahlen beginnt am Montag (19. April) im Internet. Bis zum 25. April, bewerten Bürgerinnen und Bürger Maßnahmen, die die einzelnen Verkehrsmittel miteinander verknüpfen. Konkret: Nicht alle Wege sind mit nur einem Verkehrsmittel zu bewältigen.

Umstiege attraktiver machen

Wer mit dem Zug in Ahlen ankommt, muss den restlichen Weg – zum Beispiel zur Arbeit – mit dem Bus oder dem Fahrrad zurücklegen. Wer mit dem Auto aus umliegenden Kommunen nach Ahlen kommt, könnte sich über die Fahrt mit dem Bus vom Stadtrand in die Innenstadt freuen, wo der Parkraum begrenzt ist.

Um diese Umstiege vom einen in das andere Verkehrsmittel attraktiver zu gestalten, kann die Bevölkerung hierfür entwickelte Maßnahmen bewerten. Dazu zählt ein flächendeckendes Netz an Mobilstationen. Auch ein Angebot an Leihfahrzeugen (Autos und Fahrräder) ist angedacht und kann kommentiert werden. Zusätzlich werden Maßnahmen vorgeschlagen, die sich mit der Vermarktung der einzelnen Angebote und mit der Mobilität von Zielgruppen befassen.

Mobilitätsmanager Lukas Ossenbrink

„In dieser Woche geht es um ein spannendes Thema im Ahlener Mobilitätsmix. Die Nutzung verschiedener Verkehrsmittel ist für unterschiedliche Wege oft sinnvoll. Auch für den eigenen Geldbeutel lohnt sich der Vergleich, wie ich am besten von A nach B komme. Wir möchten die Maßnahmen, die in dieser Woche vorgestellt werden, umsetzen, um diese Wege noch besser und attraktiver zu machen. Leihfahrzeuge für Menschen ohne eigenen Pkw möchten wir in Ahlen etablieren, um eine gute Alternative bereitzustellen. Das ist oftmals über das Jahr gesehen günstiger als ein privater Pkw“, beschreibt Mobilitätsmanager Lukas Ossenbrink die Maßnahmen.

Noch bis Sonntag (18. April) sind alle Ahlenerinnen und Ahlener eingeladen, zum Themenbereich „Öffentlicher Verkehr“ Vorschläge zu priorisieren. „Dabei geht es grundsätzlich darum, den ÖPNV zu stärken, der das künftige Rückgrat der Mobilität in Ahlen darstellen soll“, so Ossenbrink. Er freut sich, „dass schon in den ersten Tagen eine rege Beteiligung festzustellen ist“.

Über mobilitaet-ahlen.de werden nacheinander Themen diskutiert: bis 18. April Öffentlicher Verkehr, 19. bis 25. April Multimodalität (Verknüpfung der Verkehrsarten), 26. April bis 2. Mai. Fuß- und Radverkehr, 3. bis 9. Mai Verkehrssicherheit

Startseite