Karnevalistisches Fußballturnier

„Spartak Barbies“ besiegten „Technikaner“

Ahlen

Über sehr faire Wettkämpfe freuen sich die Organisatoren des Fußballpokalturnier der KG Neustadt.

Martin Feldhaus

So bringt sich ein Team richtig in Spiellaune. Aber beim karnevalistischen Fußballturnier der KG Neustadt stehen neben allem Ehrgeiz seit jeher der Spaß und die Freude im Vordergrund. Foto: Martin Feldhaus

Überharte Zweikämpfe? Oder gar heftige Blutgrätschen? Solche unschönen Szenen waren beim Fußballpokalturnier der KG Neustadt im Sportpark Nord am vergangenen Wochenende zum Glück nicht zu beobachten. „Wir haben dieses Jahr ein sehr faires Turnier“, freute sich Organisator Thorsten Schnitzmeier über den Sportsgeist aller teilnehmenden Mannschaften.

Die lieferten sich von Freitag bis Sonntag teils ansehnliche Duelle, wobei trotz allen Ehrgeizes immer „der Spaß und die Freude am gemeinsamen Sport“ im Vordergrund standen, wie Neustadt-Präsident Uwe Lüggert im Vorfeld des Turniers betont und appelliert hatte.

Achim Hansdiek

Als optimal erwies sich dabei auch der Umstand, dass es über alle drei Turniertage hinweg quasi perfektes Fußballwetter gab.

Los ging es am Freitagabend nach der offiziellen Eröffnung mit dem Prinzenspiel, einem launigen „Kick“ der Ahlener Karnevalisten gegen die Damenmannschaft des FC Hammer Norden. Die Karnevalisten zeigten, was sie können und entschieden das Match mit 2:1 für sich.

Begleitet wurde dieses Spiel von einer sehr großen Zuschauerresonanz. „So viele Karnevalisten wie am Freitag waren schon lange nicht mehr da“, zeigte sich Uwe Lüggert positiv überrascht über die starke Präsenz sämtlicher Ahlener Karnevalsgesellschaften im Sportpark Nord.

Nach dieser gelungenen Eröffnung gab es dann am Samstag ein gut besetztes Turnier mit insgesamt zehn Mannschaften, die zunächst in zwei Vorrundengruppen gegeneinander antraten. Nach den Halbfinals erlebten die Zuschauer dann ein spannendes Finale zwischen den „Technikanern“ und der Mannschaft „Spartak Barbies“. Nachdem die „Technikaner“ zunächst durch einen mustergültig abgeschlossenen Kontor in Führung gingen, drehte „Spartak Barbies“ im Anschluss mit sehenswerten Toren das Spiel und gewann das Finale mit 3:1. Entsprechend groß fiel der Jubel bei der anschließenden Siegerehrung mit Pokalübergabe aus.

Freudige Gesichter gab es jedoch nicht nur auf dem Kunstrasenplatz zu sehen, sondern auch bei der Kindertombola, bei der jedes Los ein Gewinn war.

Am Sonntag traten dann nochmals insgesamt fünf Mannschaften in einer Art Ligasystem mit einem Hin- und Rückspiel gegeneinander an.

Insgesamt bekam die KG Neustadt viel Lob für die gelungene Organisation des Turniers. „Hut ab vor dem Aufwand, den ihr in das Turnier steckt“, betonte beispielsweise Achim Hansdiek aus Freckenhorst. Diese Ansicht teilte auch Marc Stei­ninger vom SC Hammer Norden. „Wir kommen seit über 20 Jahren hierhin, weil die Rahmenbedingungen optimal sind“, betonte Steininger für die Hammer, die beim Fußballpokalturnier traditionell am Sportpark Nord zelten. Allerdings könne man noch deutlich mehr aus dem Turnier machen. „Wir denken immer über neue Konzepte nach“, nahm Neustadt-Präsident Uwe Lüggert diese Anregung dankbar auf.

Welche neuen Konzepte genau? Das wird sich dann erst bei der 14. Auflage des karnevalistischen Fußballpokalturniers im kommenden Jahr zeigen.

Startseite