1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Spielzeiten waren von Corona arg gebeutelt

  8. >

Versammlung der Kulturgesellschaft Ahlen

Spielzeiten waren von Corona arg gebeutelt

Ahlen

Einen inhaltlich recht knappen Rückblick gab es bei der Mitgliederversammlung der Kulturgesellschaft. Aufgrund der Pandemie konnte nur ein Bruchteil der Planungen umgesetzt werden.

Von Ralf Steinhorst

Die Mitglieder der Kulturgesellschaft setzen weiterhin auf Kontinuität: Christoph Wessels, Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Renate Franke, Larissa Neufeld, Andreas Blechmann und Dierk Hartleb (v. l.). Auf dem Foto fehlt Roland Klein. Foto: Ralf Steinhorst

Über der Mitgliederversammlung der Kulturgesellschaft schwebte am Donnerstagabend der Schatten des vor wenigen Tagen unerwartet verstorbenen Programmbeiratsmitglieds und ehemaligen Direktors des Kunstmuseums Burkhard Leismann. In einem Konferenzraum der Stadthalle wurde aber auch der Vorstand neubesetzt, die Vorsitzende Renate Franke und ihre Vorstandskollegen wurden wiedergewählt.

Mit einer Gedenkminute an Burkhard Leismann, der viele Jahre aktiv die Vorstandsarbeit der Kulturgesellschaft mitgestaltet hatte, eröffnete Renate Franke die Versammlung. „Burkhard Leismann war uns in vielerlei Funktionen wichtig“, zollte sie ihren Respekt.

Geschäftsführer Christoph Wessels umriss anschließend die Spielzeiten 2019/20 und 2020/21. Aufgrund der Pandemie lag die letzte Versammlung über zwei Jahre zurück. „Corona hat uns 2020 mitten in der Spielzeit getroffen“, analysierte der Geschäftsführer. „Von 14 geplanten Veranstaltungen in der 2019/20 konnten aber immerhin acht stattfinden.“ In der darauffolgenden Spielzeit sei nur eine von zehn Veranstaltungen möglich gewesen.

Lieber Termine verschoben als Ausfallgagen riskiert

„Zu unserer Hauptaufgabe wurden allerdings nicht Ausfallgagen, sondern Verschiebetermine“, umriss Christoph Wessels die für ihn desaströse zweite Spielzeit. Der Mitgliederzahl indes schadeten die Umstände nicht; sie blieb bei konstant 140. Weiterhin bekommen Mitglieder vergünstigte Eintrittspreise zu ausgewählten Veranstaltungen.

Für die Zukunft setzt Wessels ebenfalls auf Veranstaltungen mit Kooperationspartnern. Auch soll ab dem 23. April endlich der dritte Anlauf der Ausstellung „Überleuchten“ von Christiane Laun gelingen. Gibt es Flugblätter als Ankündigung zu Einzelveranstaltungen, wie zuletzt umgesetzt, oder Programmübersichten, vielleicht sogar beides? Der Vorstand arbeitet weiter an einem Konzept.

Die Wahlen zum Vorstand ergaben eine Kontinuität des Personals. Während Bürgermeister Dr. Alexander Berger als Vorstandsmitglied und Fachbereichsleiter Christoph Wessels als Geschäftsführer fest von der Stadt Ahlen in das Gremium entsandt sind, wurden die Vorsitzende Renate Franke und deren Stellvertreter Roland Klein einstimmig im Amt bestätigt. Auch die Programmbeiräte Andreas Blechmann, Andreas Bockholt, Dierk Hartleb und Larissa Neufeld erhielten ein einstimmiges Votum zur Fortsetzung ihrer Aufgaben. Als fünfter Beirat sollte Burkhard Leismann wiedergewählt werden, er hatte vor seinem plötzlichen Tod dafür seine Bereitschaft signalisiert. Die Mitgliederversammlung war sich aufgrund der Kürze der Zeit einig, diesen Beiratsposten zunächst unbesetzt zu lassen.

Startseite
ANZEIGE