1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Und immer wieder das Motiv Wasser

  8. >

Carmen Lütkehaus im Kulturkeller

Und immer wieder das Motiv Wasser

Ahlen

Eigentlich ist Carmen Lütkehaus Immobilienmaklerin. Aber in ihrer Freizeit steht die Kunst oben auf der Prioritätenliste. Jetzt stellt die Ahlenerin ihre farbenfrohen Bilder im Kulturkeller aus.

Von Martin Feldhaus

Mechthild Massin, Dieter Massin und Carmen Lütkehaus hatten am Sonntag zur Ausstellungseröffnung in den Ahlener Kulturkeller eingeladen. Dort sind Farbenspiele zu sehen, die den Herbstblues vertreiben. Foto: Martin Feldhaus

Das richtige Rezept gegen einen Herbstblues? Ist oft nicht einfach zu finden. Helfen könnte vielleicht ein intensiverer Blick auf die Werke der Ahlener Künstlerin Carmen Lütkehaus. Die sind nämlich ab sofort im Ahlener Kulturkeller zu sehen und zeichnen sich vor allem durch harmonische Farbenspiele aus, die graues Regenwetter schnell vergessen machen. „Die Bilder strahlen etwas Ruhiges und Positives aus“, betonte Kulturkeller-Initiatorin Mechthild Massin am vergangenen Sonntag bei der Vernissage an der Sedanstraße.

Beeindruckende Bandbreite

Beeindruckt waren die zahlreichen Gäste von der großen Bandbreite der Bilder. Diese sind mal abstrakt, dann wieder figürlich und landschaftsgeprägt. „Ich lasse mich in keine Richtung lenken. Alles kommt, wie es kommen soll“, gab Carmen Lütkehaus Einblicke in ihre Herangehensweise, wenn sie sich in ihr kleines Atelier zurückzieht und eine weiße Leinwand vor sich hat. Nie wisse sie im Vorfeld was daraus werde. „Ich habe vielleicht Farben im Kopf, mische diese und erst bei dem dritten oder vierten Pinselstrich bekomme ich eine Ahnung, wohin mich meine Fantasie führt. Jedes Mal bin ich selber über das Ergebnis überrascht.“ Dennoch waren auch Lieblingsmotive auszumachen: Immer wieder taucht das Thema Wasser auf, welches sich als Motiv wie ein roter Faden durch die Ausstellung zog.

Jonathan Brehm übernahm die musikalische Untermalung. Foto: Martin Feldhaus

Bilder, die ihre Wirkung nicht verfehlten und viele Besucherinnen und Besucher gleich auf den ersten Blick fesselten. „Die Bilder nehmen den Betrachter mit“, stellte etwa Hillu Baron fest. Die Farben wirkten sehr natürlich und die Spiegelung bei einigen Werken rege die Fantasie an. Tatsächlich ließen Carmen Lütkehaus‘ Werke – bewusst – viel Raum für eigene Ideen. „Jeder soll für sich etwas hineininterpretieren“, erklärte sie.

Carmen Lütkehaus leitet in Ahlen ein eigenes Immobilienbüro, genoss es aber auch schon als Kind, ihre Fantasie in der Malerei zum Ausdruck zu bringen. Ihrer Leidenschaft widmete sie sich seit dem Jahr 2020 intensiver, nachdem die Corona-Pandemie alles entschleunigte. „Das Malen entspannt mich. Ich liebe das Experimentieren mit Farben, Formen und Strukturen“, so Carmen Lütkehaus, die gerne mit Acryl auf Leinwänden arbeitet.

Carmen Lütkehaus führte bei der Vernissage selbst durch ihre Ausstellung. Foto: Martin Feldhaus

Nach ihrem Rundgang durch den Kulturkeller ließen die Gäste die Vernissage in gemütlicher Runde ausklingen und konnten sich dabei auch über eine Premiere freuen. Zum ersten Mal gab es nämlich eine musikalische Untermalung: Jonathan Brehm aus Münster umrahmte die angeregten Gespräche über die Werke der Künstlerin und Kunst im Allgemeinen mit virtuosen Gitarrenklängen.

„Elementare Aspekte – Farbenspiele auf der Leinwand“ ist an der Sedanstraße 112 bis zum 20. November zu sehen. Geöffnet ist der Kulturkeller immer mittwochs und samstags von 16 bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 14 Uhr. Besuche zu anderen Zeiten sind nach Voranmeldung unter Telefon 55 03 ebenfalls möglich.

Startseite