1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Unterstützung für vernachlässigte Kinder

  8. >

Inner Wheel Ahlen-Münsterland beteiligt sich an Projekt

Unterstützung für vernachlässigte Kinder

Ahlen

Der Inner-Wheel-Club Ahlen-Münsterland engagiert sich immer wieder für soziale Projekte. In einer langjährig angelegten und deutschlandweiten Aktion geht es diesmal um Kinder, die nicht in stabilen Familienverhältnissen aufwachsen.

Der Vorstand des Inner-Wheel-Clubs Ahlen-Münsterland mit der Distriktpräsidentin Sabine Driescher (3.v.r.).  Foto: Inner Wheel

Zur Vorstellung des Deutschlandprojekts „Hilfe für traumatisierte und vernachlässigte Kinder und Jugendliche“ der Frauen-Service-Organisation Inner Wheel besuchte die Distriktpräsidentin Sabine Driescher den Inner-Wheel-Club Ahlen-Münsterland im Restaurant Chagall.

In Zusammenarbeit mit dem Verein „Kinderlachen“ will Inner Wheel mit dem Projekt traumatisierten und vernachlässigten Kindern und Jugendlichen aktive Unterstützung durch Spenden und Benefiz-Aktionen zukommen lassen. Kinder- und Jugendheime in privater Trägerschaft erhalten Sachspenden für dringend benötigte pädagogische Hilfsmittel.

Es gibt in Deutschland viele Kinder und Jugendliche, die nicht in stabilen Familienverhältnissen aufwachsen und in Kinder- und Erziehungseinrichtungen untergebracht werden müssen. Die Spenden des Projekts kommen, so die Inner-Wheel-Frauen, in Gänze den Kinder- und Jugendheimen zugute.

Unter dem Motto „Kein Kind darf verloren gehen!“ ist jede Spende willkommen. Die Initiative erfolgt anlässlich des 100-jährigen Bestehens von Inner Wheel. „Es ist für uns eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt zu unterstützen“, erklärt die amtierende Präsidentin von Inner Wheel Ahlen-Münsterland, Annette Frölich.

Startseite
ANZEIGE