1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Unterstützung in allen Bereichen

  8. >

Bufdi an Therese-Münsterteicher-Gesamtschule

Unterstützung in allen Bereichen

Ahlen

Der Bundesfreiwilligendienst ist eine gute Möglichkeit, nach dem Schulabschluss Orientierung zu bekommen. Die Bufdis Felix und Jonas haben jedenfalls gute Erfahrungen gemacht und empfehlen das Modell weiter.

Jonas Kläsener und Felix Zimmerling absolvieren den Bundesfreiwilligendienst an der TMG. Foto: Stadtteilbüro

Was mache ich nach dem Schulabschluss? Eine Ausbildung oder einfach nur auf den Studienplatz warten? Diese Fragen stellen sich viele Schülerinnen und Schüler nach dem Ende der Schulzeit. So auch die beiden Bundesfreiwilligen (Bufdi) Felix Zimmerling und Jonas Kläsener. Aus der Schule raus und was macht man jetzt?, fragte sich Jonas Kläsener nach seinem Abitur: „In der Zeitung las ich, dass man auch in einer Schule ein Bundesfreiwilligendienst machen kann.“ So ähnlich war es auch bei Felix Zimmerling, der sich bei Hermann Huerkamp, Leiter des Stadtteilbüros Süd/Ost, für die Stelle bewarb.

Seit 2007 ist das Stadtteilforum Süd/Ost mit der Koordinierungsstelle Stadtteilbüro Träger der Ganztagsangebote in der heutigen Therese-Münsterteicher-Gesamtschule (TMG). Die Bufdis sind Teil des Teams der Ganztagsbetreuung vor Ort und setzen besonders in der Mittagszeit Akzente in den Angeboten der Schule.

Vom Einkauf bis zur Schülerbetreuung

Das Aufgabenfeld ist sehr vielseitig und geht vom Einkauf für Mittagsnacks über Betreuung von Schülerinnen und Schülern bis hin zur Mitwirkungen im Unterricht und an anderen Lern- und Freizeitangeboten. „Wir sind froh, dass wir die beiden an unserer Schule haben, sie unterstützen uns in vielen Bereichen und Situationen“, sagt Schulleiterin Elisabeth Beier.

Wenn man den Bundesfreiwilligendienst an einer Schule absolvieren will, ist es dann Voraussetzung, dass man sich für einen sozialen Beruf oder für das Lehramt interessiert? „Nicht unbedingt“, sind sich Jonas und Felix einig. Es helfe aber bei der Entscheidungsfindung. Vielleicht bemerke der oder die eine, dass der Lehrerberuf gut zu den eigenen Vorstellungen passt. Aber vielleicht wird ihr oder ihm auch bewusst, dass das doch nicht die richtige Wahl wäre.

Zwei Bufdi-Stellen frei

„Was der Bundesfreiwilligendienst aber auf jeden Fall stärkt, sind die soziale Kompetenz und das Selbstbewusstsein“, sagen Jonas und Felix. Für das kommende Schuljahr sind zwei Bufdi-Stellen an der Therese-Münsterteicher-Schule zu vergeben. Wer sich bewerben möchte oder Nachfragen hat, kann sich an das Stadtteilbüro unter der Nummer 70 21 49 wenden.

Startseite
ANZEIGE