1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Verfolgungsfahrt endet mit Unfall - fünf Streifenwagen beschädigt

  8. >

Nach Flucht vor der Polizei

Verfolgungsfahrt endet mit Unfall - fünf Streifenwagen beschädigt

Ahlen

Bei seiner Flucht vor der Polizei ist am Montagmorgen ein Mann auf der Autobahn 2 verunglückt und verletzt worden. Die Hintergründe werden aktuell noch ermittelt.

Insgesamt wurden fünf Streifenwagen während des Einsatzes beschädigt. Foto: Carsten Rehder

Eine Verfolgungsfahrt mit mehreren Streifenwagen hat am Montagmorgen die Polizei in Atem gehalten. Zunächst gab es um 6.56 Uhr einen Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug in Ahlen. Als Polizisten das Auto kontrollieren wollten, flüchtete der Fahrer.

Die Beamten folgten dem Pkw durch mehrere Städte im Kreis. Der Fahrer flüchtete jedoch weiter in Richtung Autobahn. Während der Verfolgungsfahrt rammte der Mann aus Wiesbaden vorsätzlich mehrmals Streifenwagen der Polizei, um weiter zu flüchten.

Auf der A 2 Richtung Dortmund verunglückte der Mann mit seinem Pkw in Höhe Beckum. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Auch ein Polizist ist während des Einsatzes leicht verletzt worden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Fahrer wurde festgenommen

Mehrere Streifenwagen waren ebenso in die Fahrt eingebunden und wurden beschädigt. Dass auch weitere am Straßenrand stehende Pkw durch den Flüchtenden beschädigt wurden, kann aktuell nicht ausgeschlossen werden.

Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Beamten unter anderem eine Schreckschusswaffe. Das angebrachte Kennzeichen an dem VW-Golf mit BE-Ortskennung war gestohlen und nicht dem Auto zugehörig. Der 40-Jährige ohne festen Wohnsitz ist bereits polizeilich in Erscheinung getreten und wurde vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen - auch bezüglich mehrerer während der Flucht begangener Verkehrsstraftaten - sind aufgenommen. Die Hintergründe der Flucht sind noch unklar.

Startseite
ANZEIGE