1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Verträumte Hymnen der Entschleunigung

  8. >

June Cocó beim Kultursommer

Verträumte Hymnen der Entschleunigung

Ahlen

Die Ausnahmekünstlerin June Cocó tritt am 24. Juli beim Kultursommer des Bürgerzentrums auf.

Mit sechs Jahren entdeckte June Cocó ihre Liebe zum Klavier. Nun hat sie bereits zwei Alben veröffentlicht. Foto: Jörg Singer

June Cocó begeistert mit ihrer facettenreichen wundervollen Stimme und ihrem Pianospiel. Sie zeigt eine große Variationsbreite von getragenem minimalistischen Mikrokosmos bis zur barocken Emotionalität, von selbstbewusster Weiblichkeit bis Femme Fatale. Am Samstag (24. Juli) wird sie ab 20 Uhr beim Kultursommer der Schuhfabrik ihre Songs präsentieren.

„Behutsam unterstützt von vereinzelter Elektronika trifft blütenreine Unschuld auf abgeklärte Lebenserfahrung, hinreißende Naivität auf die große mondäne Geste“, heißt es in der Presseankündigung. Dabei bleibt alles tiefenentspannt, ihre Songs sind verträumte Hymnen der Entschleunigung. Man kann sich hineingleiten lassen wie in ein warmes Bad und sich genussvoll dem sanften Anflug der Schwerelosigkeit hingeben. Einer musikalischen Mode sind die Songs von June Cocó kaum zuzuordnen.

Erster Song mit sieben Jahren

June Cocó entdeckte im Alter von sechs Jahren ihre Liebe zum Klavier. Ihren ersten Song schrieb sie nur ein Jahr später. 2015 veröffentlichte sie ihr Debüt-Album „The Road“, für das sie viel Aufmerksamkeit erhielt. Ihr zweites Album „Fantasies & Fines Lines“ wurde nicht nur in Deutschland veröffentlicht, sondern auch in Japan und Frankreich. Für die Produktion des Albums arbeitete sie mit dem Produzenten Gordon Raphael zusammen, der in der Vergangenheit Alben für die Strokes oder auch Regina Spektor produziert hatte.

Mit Udo Lindenberg am Flügel

June Cocó begeistert auch andere Musiker, so setzte sich Udo Lindenberg in einer Show mit an den Flügel, um mit ihr gemeinsam einen Song zu spielen. Die Liveband von Herbert Grönemeyer lud sie zum Konzert ein, nachdem sie June Cocó live gesehen hatten. Dies sind nur einige interessante Stationen auf dem weiteren erfolgreichen Weg dieser Ausnahmekünstlerin, von der sicherlich noch viel zu hören sein wird.

Der Einlass ist ab 19.30 Uhr möglich. Das Konzert findet unter den tagesaktuellen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen statt. Es wird gebeten, das Vorverkaufssystem der Schuhfabrik zu nutzen, das vor allem auch der Datenerfassung dient. Dort sind die Plätze für fünf Euro ohne weitere Gebühren zu sichern. Es sollte frühzeitig überwiesen werden. Restkarten werden an der Abendkasse angeboten.

Startseite