1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Verwaltung will „Meinungsbild einholen“

  8. >

Informationsveranstaltung zum Bürgerforum

Verwaltung will „Meinungsbild einholen“

Ahlen

Bei einem „Bürgerdialog“ am 11. März (Samstag) sollen die Pläne für das künftige Bürgerforum noch einmal öffentlich vorgestellt und diskutiert werden. Das kündigte Stadtbaurat Thomas Köpp am Dienstag in der Sitzung des Begleitausschusses zum Bürgercampus-Projekt an.

Die Pläne für das Bürgerforum, in dem auch der Stadtrat tagen soll, will die Verwaltung am 11. März noch einmal öffentlich vorstellen. Foto: Scheidt Kasprusch Architekten

Konkret wird es laut Köpp um die Gestaltung der Außenanlagen gehen und um das Nutzungskonzept für das Bürgerforum, in dem neben der neuen Stadthalle auch Tagungs- sowie Unterrichtsräume für die VHS integriert werden sollen. „Wir wollen ein Meinungsbild einholen“, so Köpp zur Intention der Verwaltung. Man habe auch Modelle bauen lassen. Für die Veranstaltung, die entweder in der Stadthalle oder im Ratssaal stattfinden wird, soll ein professioneller Moderator engagiert werden, als Dauer sind drei Stunden vorgesehen. Bernd Meiwes (SPD) regte erneut an, auch dezentrale Informationsangebote in den Stadtteilen zu machen, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zu erreichen.

Auch die Ratsfraktionen forderte der Stadtbaurat auf, möglichst bis Ende Februar ihre Beratungen abzuschließen und dann gegebenenfalls noch Änderungsvorschläge zu machen. Wie die FDP dies bereits kurz vor Weihnachten getan hatte mit der Forderung, über ei­nen Verzicht auf das zweite Obergeschoss und ein Stadthallen-Restaurant nachzudenken. Auf diese Weise vielleicht 2,4 Millionen Euro einsparen zu können, erscheine den Liberalen „reizvoll“, begründete Norbert Fleischer im Begleitausschuss noch einmal den Vorstoß, der jedoch von den anderen Parteien skeptisch gesehen wurde, selbst von den Gegnern des Neubaus.

Startseite