1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Verzicht auf die Zuzahlung

  8. >

B&T-Testzentrum

Verzicht auf die Zuzahlung

Ahlen

Keine Zuzahlung mehr: Die B&T-Teststelle verzichtet von diesem Freitag an auf die drei Euro für einen Bürgertest.

Von Christian Wolff

Thomas Tutak und Philipp Bake haben sich dazu entschlossen, in ihrem Testzentrum an der Warendorfer Straße auf die Zuzahlung von drei Euro beim Bürgertest zu verzichten. Foto: Christian Wolff

Wer sich für einen konkreten Anlass auf Corona testen lassen will, kann den sogenannten Drei-Euro-Test in Anspruch nehmen. Beim B&T-Testzentrum an der Warendorfer Straße entfällt diese Zuzahlung von diesem Freitag an.

Beim Drei-Euro-Test muss in der Regel glaubhaft gemacht werden, dass der Test wegen eines geplanten Konzertbesuchs, einer Familienfeier oder eines Besuchs bei einem vorerkrankten Angehörigen gemacht wird. Das funktioniert beispielsweise mit der Eintrittskarte für eine Veranstaltung, der Corona-Warn-App oder bei Kontakten mit Risikopatienten einer Selbstauskunft, die auf einem Formblatt festgehalten wird. „Wir haben uns nach Rücksprache mit der Kassenärztlichen Vereinigung dazu entschlossen, darauf zu verzichten“, sagt Mitbetreiber Philipp Bake.

So manches Mal geschmunzelt

Soweit es ihm bekannt ist, sei seine Drive-In-Teststelle die erste in Ahlen, die diesen Schritt macht. Die Regeln, für welchen Fall ein Test kostenlos ist oder drei oder gar zehn Euro kostet, hielt er ohnehin für verwirrend und hatten ihm in den vergangenen Wochen so manches Schmunzeln hinter der Schutzmaske entlockt. „Da wollen wir es den Leuten ein wenig einfacher machen.“

Für pflegende Angehörige sowie Menschen mit Behinderungen, die im häuslichen Umfeld leben, und deren Betreuungskräfte sind natürlich nach wie vor kostenlose Testungen möglich.

Auch wenn es derzeit wenig Beschränkungen gibt und das Thema Corona nicht mehr den Alltag dominiert, stellen Philipp Bake und Thomas Tutak noch immer rege Betriebsamkeit an ihrem Zentrum fest. Mittags sei es meist sehr ruhig, aber sowohl morgens als auch spätabends kämen nach wie vor viele Bürger zum Testen vorbei – aus ganz unterschiedlichen Gründen. „Man merkt es auch hier immer, wenn die Zahlen nach oben gehen“, so Philipp Bake. „Im Herbst und Winter wird sicher wieder etwas auf uns zukommen.“

Das Testzentrum an der Warendorfer Straße / Otto-Schott-Straße 4 hat aktuell montags bis freitags von 6 bis 0 Uhr, samstags von 8 bis 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE