1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Von der Abendbrotgesellschaft bis zur urbanen Oase

  8. >

Büz will mit Projektförderung „Dritte Orte“ viel bewirken

Von der Abendbrotgesellschaft bis zur urbanen Oase

Ahlen

Einer Auffrischungskur will sich das Bürgerzen­trum unterziehen. Dazu stehen Mittel aus der Projektförderung des Landes „Dritte Orte“ zur Verfügung. Neben der Neugestaltung der Gruppenräume ist auch die Umgestaltung des Innenhofs zu einer urbanen Oase geplant.

Dierk Hartleb

Jens Höckelmann (l.) stellte Staatssekretär Klaus Kaiser (4.v.r.) bei dessen Besuch kürzlich die Filmwerkstatt vor, die über einen eigenen Zugang vom Innenhof verfügt. Foto: Dierk Hartleb

Alles neu macht der Mai. Ganz trifft diese Redensart, die auf ein gleichlautendes Frühlingslied „Alles neu. . .“ zurückgeht, auf das Bürgerzentrum nicht zu, obwohl vor allem der Trägerverein der Schuhfabrik große Pläne für 2022 hat.

Möglich macht das die über drei Jahre angelegte Förderung durch das Programm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“, für das das Land 13,5 Millionen Euro locker macht. Die ersten Ergebnisse dieser 2021 begonnenen Projektförderung ließ sich Staatssekretär Klaus Kaiser aus dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft kürzlich bei einem Informationsbesuch zeigen. Dazu gehört die Filmwerkstatt, die Interessierten die Möglichkeit eröffnet, niedrig­schwellig Zugang zu Video- und Filmproduktionen unter Anleitung zu erhalten. Die Werkstatt, die über einen eigenen Eingang zum Innenhof verfügt und von Jens Höckelmann geleitet wird, ist weitgehend eingerichtet. Entgegen der ursprünglichen Idee, sie vor allem für Livestreams zu nutzen, wurden ihre Möglichkeiten breit angelegt.

Fahrradständer unter Photovoltaik

Auch der lange schmale Innenhof soll naturnaher gestaltet werden. Dazu hat Büz-Geschäftsführerin Christiane Busmann Kontakte zu einer Architektin und einer Stadtplanerin geknüpft, die Vorschläge für die Neugestaltung des Innenhofs (urbane Oase) und für die Überarbeitung der Gruppenräume in Etage eins machen sollen. Letztere bedürfen dringend der Auffrischung. Dazu führt der Verein eine Umfrage durch.

Unter dem Stichwort Partizipation steht ein Stadtteilfest am 13. August mit dem Titel „Nelha“, das sich an die Bewohnerinnen und Bewohner des Nordenstadtteils wendet und von ihnen in Eigenregie organisiert wird. Das Büz versteht sich dabei nur als Initiator. Zu einem Netzwerkabend unter der Überschrift „Abendbrotgesellschaft“ werden am 27. Mai 42 Menschen aus der Ahlener Stadtgesellschaft eingeladen.

Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit soll das Thema Radfahren in der Stadt vertieft und auf dem Parkplatz ein überdachter, künstlerisch gestalteter Fahrradständer mit Photovoltaik errichtet werden. Darüber hinaus soll das Thema zusammen mit der VHS in Vorträgen und Diskussionen weiter bearbeitet werden. Noch in den Kinderschuhen stecken die Vorbereitungen eines Trailers, der die Arbeit des Bürgerzentrums, seine Struktur und Haltung filmisch festhalten will.

Startseite
ANZEIGE