1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Vorm Urlaub schnell noch wählen

  8. >

Briefwahlbüro im Rathaus geöffnet

Vorm Urlaub schnell noch wählen

Ahlen

Ahlen wählt. Seit Dienstagvormittag hat das Briefwahlbüro für die Landtagswahl im Rathaus geöffnet.

Von Dierk Hartleb

Die Zahl derjenigen, die am Dienstag direkt mit ihrer Benachrichtigung wählen wollten, war am ersten Öffnungstag des Wahlbüros im Rathaus noch überschaubar. „Bislang waren es vielleicht 30“, meint Carsten Rheker. Stand 11.30 Uhr. Der Leiter des Wahlbüros und Mitarbeiterin Ulrike Bicker waren wie die fleißigen Hände der sechs weiteren Mitarbeiterinnen vollends damit beschäftigt, Wahlunterlagen für die Landtagswahl am 15. Mai zu falten. „Uns liegen über 1000 Anträge auf Briefwahl vor“, sagt Carsten Rheker weiter. „Der allergrößte Teil geht online ein“, ergänzt Ulrike Bicker.

Sagt‘s, als eine Kollegin eine weitere Postkiste mit Wahlbenachrichtigungskarten hereinbringt. „Das sind sicher um die 150“, schätzt Rheker grob. Also weiter falten. „Wir wollen den Rückstand bis Ende der Woche aufgearbeitet haben“, nennt er als Zielvorgabe. Denn einen Berg unerledigter Anträge auf Briefwahl möchte er ungern länger als nötig vor sich herschieben.

Ferdinand Hartke

Zwischendurch kommen immer mal wieder Bürgerinnen und Bürger herein, die ihrer Verpflichtung als Staatsbürger an Ort und Stelle nachkommen wollen. So wie Ferdinand Hartke mit seiner Frau. „Wir waren gerade in der Gegend“, erklärt er. In Deutschland besteht zwar keine Wahlpflicht, aber für das Ehepaar ist es selbstverständlich, zur Wahl zu gehen. Und sich schon vier Wochen vor dem eigentlichen Wahltermin festzulegen, ist für sie kein Problem. Dabei lassen sie sich auch nicht von Giveaways, wie sie einige Parteien am Samstag verteilten, beeinflussen.

Das gilt auch für die anderen „Frühwähler“ wie Karin und Norbert Schülke. Bei ihnen steht demnächst eine Urlaubsreise an und dann möchten sie das Thema von den Füßen haben. An ihrer Wahlentscheidung würden auch die nächsten vier Wochen nichts ändern.

Die Reßmeyers haben einen äußerst triftigen Grund, schon jetzt ihre Stimme abzugeben. Sie starten in Kürze zu einem fünfwöchigen Spanienurlaub, um sich dort auf eine Rundreise zu begeben. Die Sprache ist kein Problem: „Wir haben länger im Ausland gelebt“, verraten sie „In Chile“, setzt Ehemann Wilfried hinzu.

Den Briefwahlrekord der Bundestagswahl im September 2021 werde man wohl nicht ganz erreichen, glaubt Carsten Rheker. Damals waren es über 13 000, also mehr als ein Drittel der Stimmberechtigten.

Öffnungszeiten des Wahlbüros

Erfahrungsgemäß bleibt das Interesse an einer Landtagswahl hinter dem einer Bundestagswahl zurück. Nicht ausgeschlossen, dass die unübersichtlich politische Gesamtlage mehr Menschen zur Stimmabgabe motiviert.

Am 13. Mai besteht die letzte Möglichkeit, das Wahlbüro im Rathaus aufzusuchen. Bei der Gelegenheit weist Carsten Rheker auf das Gebot zum Tragen einer Maske im Rathaus hin. Öffnungszeiten des Wahlbüros sind montags und dienstags von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags bis 17 Uhr, mittwochs und freitags von 8.10 bis 12.30 Uhr.

Startseite
ANZEIGE