1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. „Walking Blues Prophets“ open air

  8. >

Im Skulpturengarten des Kunstmuseums

„Walking Blues Prophets“ open air

Ahlen

Endlich wieder was los im Kunstmuseum: Ein Konzert aus der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ lockt am 2. August in den Skulpturengarten.

wn

Sie sorgen dafür, dass im Kunstmuseum wieder richtig was los ist: Die „Walking Blues Prophets“ treten am Sonntag, 2. August, im Skulpturengarten auf. Tickets gibt es nur im Vorverkauf. Foto: Walking Blues Prophets

Noch bevor am 6. September der Ausstellungsbetrieb mit der Wiedereröffnung von „Jobst Tilmann. Anfang ohne Ende“ startet, kommt wieder Leben ins Kunstmuseum Ahlen. Der Skulpturengarten des Kunstmuseums wird am Sonntag, 2. August, um 17 Uhr zum Schauplatz der erfolgreichen Open-Air-Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“. Der Verein Münsterland veranstaltet sie im Rahmen seiner regionalen Kulturförderung nun schon zum 13. Mal.

Da, wo das Münsterland am schönsten ist, verbindet „Trompetenbaum und Geigenfeige“ in den Sommermonaten Musikgenuss und Gartenkultur. Vom Tag der Gärten und Parks bis zum Tag des offenen Denkmals tourt die Reihe üblicherweise durch das Münsterland – und macht oft auch Abstecher in die Niederlande.

15 Jahre zu Fuß unterwegs

Der schöne Park hinter dem Museum an der Weststraße bietet sich hier geradezu an und so kam die Kooperation mit dem Kunstmuseum zustande. Nun sind die „Walking Blues Prophets“ mit Roland Lechtenberg (Gitarre und Gesang), Manfred Wex (Saxofon), Stephan Schulze (Tuba), Wolfgang Proppe (Akkordeon) und Jochen Welle (Drum), die bereits 15 Jahre Blues zu Fuß kreuz und quer durch Europa hinter sich haben, auf dem Weg nach Ahlen.

An dem Sonntagnachmittag bietet die Marching Band den Zuhörern im Park des Kunstmuseums eine ihrer mitreißenden Reisen durch die Welt des Jazz, Soul und Blues. Nicht zuletzt ihre extravagante Instrumentierung zeichnet die „Walking Blues Prophets“ aus. Eine hierzulande wohl einmalige Besetzung macht ihre Auftritte sowohl akustisch als auch optisch zu einem Erlebnis mit hohem Unterhaltungswert.

Auslandsreisen führten die Band nach Italien, Spanien, England, Österreich und die Niederlande, wo sie mit ihrer mitreißenden Show viele Freunde gewinnen konnten. Das Konzert verspricht auch hier gute Laune und Kunstgenuss unter freiem Himmel.

Schöne Plätze garantiert

Die ersten fünf geplanten Termine der beliebten Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ mussten dieses Jahr wegen der Coronapandemie ausfallen. Umso mehr freuen sich alle Beteiligten, dass das Konzert in Ahlen jetzt wirklich stattfinden kann.

Schöne Plätze sind trotz Mindestabstand garantiert, Paare und Familien können zusammensitzen und das Restaurant Chagall bedient in der Pause auf der großen Gartenterrasse.

Unter den aktuellen Bedingungen wird keine Tageskasse angeboten. Tickets gibt es nur im Vorverkauf, da die Namen und Kontaktdaten, die über das Online-Ticketsystem erfasst werden, von dem Veranstalter zwei Wochen lang vorgehalten werden müssen.

Die Eintrittskarten für 12,50 Euro bucht man über die Telefonnummer 01 80 / 6 70 07 33 (pauschal 0,20 Euro aus dem Festnetz, 0,60 Euro mobil) oder online über https://shop.reservix.de/vorverkaufsstellen.

Startseite