1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Weg zur Notaufnahme noch zu weit

  8. >

SPD-AG 60 plus

Weg zur Notaufnahme noch zu weit

Ahlen

Eigentlich ist es für mobilitätseingeschränkte Menschen ganz vorteilhaft, wie die Behindertenparkplätze an der Robert-Koch-Straße liegen. Aber es gibt doch noch einen Haken.

Von Reinhard Baldauf

Mitglieder der SPD-AG 60 plus trafen sich mit Friedel Paßmann (3.v.l.), Vorsitzender des Beirats für behinderte Menschen, um die Parkplatzsituation an der Robert-Koch-Straße in Augenschein zu nehmen Foto: Reinhard Baldauf

Vor Ort machten sich jetzt Mitglieder der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus von der Parkplatzsituation an der Robert-Koch-Straße vor dem St.-Franziskus-Hospital ein Bild. Mit dabei war auch der Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderung, Friedel Paßmann.

Großes Lob fand bei diesem Termin die Lösung, die Behindertenparkplätze direkt gegenüber dem Haupteingang zu verorten und die Rollstuhlfahrerrampe dorthin. „Hier hat der Beirat gut mit der Stadtverwaltung und besonders mit dem früheren Baudezernenten Mentz zusammengearbeitet“, hielt Friedel Paßmann fest.

Sehr zufrieden zeigten sich ebenfalls die Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft, Christa Bücker, und die Mitglieder Heinz Schlüter und Günter Holz. Als Gast war Wolfgang Matejek, Betroffener und langjähriger Reha-Berater, dabei. Auch er begrüßte die Lösung.

Es geht quasi bergauf

Ein Kritikpunkt jedoch blieb: Von den Behindertenparkplätzen bis zum Eingang der Notaufnahme sei der Weg zu weit. „Viele Menschen mit Behinderung schaffen den Weg nicht, weil er quasi bergauf geht“, meinte Friedel Paßmann. Es gebe ja zwei Parkplätze fast neben dem Eingang. Da sich diese aber auf dem Grundstück des St.-Franziskus-Hospitals befinden, sei dies Sache des Krankenhauses. „Wir können daher nur an die Krankenhausgesellschaft appellieren, für die schwergehbehinderten Menschen einen oder zwei Behindertenparkplätze einzurichten“, führte Friedel Paßmann aus. In den nächsten Tagen werde er Kontakt mit dem Hospital aufnehmen.

Der nächste Termin der Sitzung des Beirats für Menschen mit Behinderungen ist am 25. Oktober um 16 Uhr, teilte der Vorsitzende mit und lud die Teilnehmenden dieses Ortstermin bereits dazu ein.

Startseite
ANZEIGE