1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Wieder „großes Kino“ in der Stadthalle

  8. >

Multivisionsreihe 2022/23

Wieder „großes Kino“ in der Stadthalle

Ahlen

Die beliebte „AZ“-Multivisionsreihe steht mit ihrer inzwischen 24. Auflage wieder in den Startlöchern. Am 24. Oktober um 19.30 Uhr ist der Auftakt zu einer neuen Bilderreise rund um die Welt in sechs Etappen.

Von Ralf Steinhorst

Spektakuläre Bilder zeigt Dr. Heiko Beyer nicht nur vom Ausbruch des Vulkans Ibu auf der zu Indonesien gehörenden Insel Halmahera. Weltweit hat er zahlreiche dieser feuerspeienden Berge besucht und fotografiert.  Foto: Dr. Heiko Beyer

Mit der „AZ“-Multivision geht im Oktober ein Erfolgskonzept in seine nächste Auflage. Es ist dann bereits das 24. Mal, dass die Bilderreise mit sechs Abenden die Besucherinnen und Besucher in nahe und entfernte Regionen dieser Welt entführen wird. Präsentiert wird die Reihe wieder von der „Ahlener Zeitung“ und der Stadthalle mit Unterstützung der Volksbank Ahlen.

Silberjubiläum in Sicht

„Nächstes Jahr feiern wir das silberne Jubiläum“, freut sich „AZ“-Redaktionsleiter Peter Harke über den auch in Coronazeiten weiterhin großen Zuspruch der Besucher. Er blickt dabei aber natürlich auch auf die anstehende Saison 2022/23, die wieder einige „Hochkaräter“ bereithalte. Bei den Referenten gibt es durch die Reihe ein Wiedersehen mit guten alten Bekannten. „Wiederholungstäter“ nennt Stadthallen-Geschäftsführer Andreas Bockholt sie, die alle gerne immer wieder die Stadthalle Ahlen ansteuern.

Den Auftakt gestalten Pe­tra und Gerhard Zwerger-Schoner am 24. Oktober, die mit ihrer Präsentation „Eu­ropas hoher Norden“ im Camper in die Polarregionen von Norwegen, Schweden, Finnland und Island entführen und atemberaubende Landschaften festgehalten haben. „Das ist großes Kino“, wirbt Peter Harke für einen Besuch. Wobei Andreas Bockholt das Wort „Kino“ unterstreicht. Bei einer Leinwandgröße von neunmal 5,15 Metern kommen nämlich alle Vorträge besonders gut zur Geltung.

Zu Fuß von Cornwall nach Schottland wanderte Marcus Haid. Foto: Marcus Haid

Aus dem Rahmen fällt der Multivisionsabend „Terra – Gesichter der Erde“ mit Michael Martin am 23. November. Der mit Wüstenvorträgen bekannt gewordene Fotograf ist ein renommierter Vertreter der Szene und zeigt ein einzigartiges Porträt dieser Erde, indem er unterschiedliche Landschaften und Landschaftsformen auf allen Kontinenten zeigt. So aufwendig, dass die Produktionskosten im sechsstelligen Eurobereich liegen. Hinzu kommt eine Projektionstechnik, die ebenfalls außergewöhnlich hochwertig ist.

In die „Wildnis Afrika“ geht es mit dem Schweizer Thomas Sbampato am 7. Dezember. Er hat die Länder Namibia und Botswana besucht und präsentiert eine Welt voller Extreme. Begegnungen mit Menschen und Tieren flankieren seinen Beitrag. „Botswana ist grandios“, weiß Peter Harke aus eigener Erfahrung und wirbt dafür, aus dem „Kinosessel“ heraus dieses Land kennenzulernen.

Wildnis Afrika mit Thomas Sbampato: ein Palmato-Gecko in der Namibwüste als Fotomodell Foto: Thomas Sbampato

Traditionell ist der Januar-Termin auch der Auftakt zu den Politisch-kulturellen Wochen der Volkshochschule, die sich 2023 mit England befassen. Am 24. Januar erzählt Marcus Haid von seiner 1700 Kilometer langen Wanderung von Cornwall bis Schottland, also vom Südwesten in den Norden der britischen Insel. „Das ist landschaftlich echt traumhaft“, verspricht Andreas Bockholt.

Vulkane haben dieses Mal Dr. Heiko Beyer in den Bann gezogen, am 23. Februar will er damit auch das Ahlener Publikum begeistern. Weltweit hat er feuerspeiende Berge besucht und deren Ausbrüche in eindrucksvollen Bildern festgehalten. Dabei ist er auch Menschen begegnet, die mit der Herausforderung eines Pulverfasses in ihrer Nachbarschaft leben. „Der Vortrag ist so frisch, dass wir mit die ersten sind, die ihn zeigen“, fügt Andreas Bockholt hinzu.

Europas hoher Norden: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner fotografierten unter anderem am Gljufrabrui Wasserfall in Island. Foto: Zwerger-Schoner

Am 15. März geht es mit Michael Murza in das immer populärer werdende Urlaubsland Portugal. „Land der Seefahrer und Entdecker“ hat Michael Murza seinen Beitrag genannt. Der Fotograf bereist unter anderem Orte, die an die Vergangenheit des Landes erinnern, als es noch eine Weltmacht war.

„Die Referenten wissen, dass Ahlen mit seinen Besucherzahlen eine Bank ist“, hofft Andreas Bockholt auf den gleichen Zuspruch wie in den Vorjahren und verweist darauf, dass in dieser Saison die Platzwahl wieder frei ist. Auch Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen hebt die besondere Atmosphäre bei den Multivisionsshows hervor. „Das Publikum hängt immer förmlich an den Lippen der Vortragenden“, hat er beobachtet und findet: „Wenn es diese Abende nicht gäbe, würde etwas in Ahlen fehlen.“ Deshalb sei die Volksbank dankbar, die Reihe unterstützen zu können.

Programm 2022/23

Die Karten kosten im Vorverkauf 11,50 Euro, an der Abendkasse 13,50 Euro. Lediglich der „Terra“-Vortrag von Michael Martin kostet 18,50 Euro im Vorverkauf und 22,50 Euro an der Abendkasse. Die regulären Preise wurden damit sehr moderat nur um 50 Cent angehoben, und mit dem Abo für alle sechs Veranstaltungen kann zum Vorzugspreis von 56 Euro gegenüber dem Normalpreis von 76 Euro richtig Geld gespart werden. Karten sind im Vorverkauf direkt bei der Stadthalle, Telefon 20 00, erhältlich. Wer Tickets zu einem Mindestwert von 29 Euro bestellt, kann sich diese mit der Post kostenfrei nach Hause schicken lassen. Neben der Stadthalle ist das Reisebüro Dr. Pieper weitere Vorverkaufsstelle. Für die Veranstaltungsabende gilt die dann gültige Coronaschutzverordnung.

Startseite
ANZEIGE