1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Zauberhaftes Bergfest mit Magie und Maggi

  8. >

Mammutspiele feiern Halbzeit

Zauberhaftes Bergfest mit Magie und Maggi

Ahlen

Beim Bergfest der Ahlener Ferienspiele ließen sich die Teilnehmer verzaubern. Mit Magie und Maggi! Montag geht‘s weiter im Sportpark Nord...

Von Ralf Steinhorstund

Ein seltener Anblick: Beim „Activity“-Wettbewerb hatten alle Kontinente eine Medaille gewonnen und durften bei der Siegerehrung zusammen aufs Treppchen. Foto: Ralf Steinhorst

Die erste von zwei Wochen des Mammutspiels ist gelaufen und auch dieses Mal wurde der Tagesabschluss am ersten Freitagnachmittag der Spiele als Bergfest gefeiert. Das Orga-Team hatte sich für die Bewohner etwas Besonderes einfallen lassen und Zauberkünstler Marcel eingeladen. Außerdem fanden die Siegerehrungen für vier Wettbewerbe statt.

In ungewöhnlicher Kleidung begrüßten die Moderatoren Miri und Tobi die Bewohner und deren Eltern. Sie trugen nämlich Jacken von Rettungssanitätern. Mit Grund. Denn das diesjährige Oberthema des Mammutspiels heißt „Helden des Alltags“. „Du siehst aber gut aus, Miri!“, fand Tobi sogleich Gefallen am Outfit seiner Co-Moderatorin. Aber nicht nur deswegen: „Menschen, die bei der Feuerwehr, im Rettungsdienst oder bei der Polizei arbeiten, sind meine Helden des Alltags“.

Natürlich wurde auch wieder die „Go, Go Olympia Go“- Hymne angestimmt, um richtig in Stimmung zu kommen. Nur Miri war leicht traurig, weil sie tagsüber nicht die große Vierer-Trampolinanlage ausprobieren konnte. „Als ich da drauf wollte war da Pause“, erzählte sie mit langem Gesicht. Für große Enttäuschung blieb dann aber keine Zeit, schließlich stand Zauberkünstler Marcel in den Startlöchern.

„Der eine oder andere kennt mich vielleicht schon“, mutmaßte er, denn er hatte in den letzten beiden Jahren schon bei den Online-Mammutspielen für die Kinder gezaubert. Das aber, gab er zu, sei nicht so schön gewesen. Die Kinder wieder vor der Bühne zu erleben mache da schon mehr Spaß. Sein Credo: zum Zaubern brauche man Magie und Maggi. Um umgehend ein Fläschchen des flüssigen Gewürzes hervorzuholen. Mit Madita aus dem Kontinent Asien war dann schnell eine Zauberassistentin gefunden, um Tücher verschwinden und wieder auftauchen zu lassen. Später halfen dann Bewohnerin Julia und ihre Mutter Silvia Zauberer Marcel dabei, ein paar Ringzaubereien durchzuführen.

Reise durch die Kontinente

Bei der Kontinentalvorstellung brachten dann die Europäer die Mammutianer bei einer Reise durch ihren Kontinent ins Grübeln. Denn sie hatten europäische Bauwerke gebastelt, deren Standorte geraten werden sollten. Wie den Eiffelturm, der sich in Paris in Frankreich befindet.

Punkte für den Medaillenspiegel wurden bei vier Siegerehrungen dann auch noch vergeben. Wobei die beim „Activity“-Wettbewerb schon etwas Besonderes war. Denn dort trat der seltene Fall ein, dass alle Kontinente auf das Treppchen durften und entweder Gold, Silber oder Bronze holten. Betreuer-Rapper Slyser verabschiedete die Mammutianer anschließend mit dem Mammutspiele-Rap „34 Jahre Mammutspiele Ahlen“ ins Wochenende.

Tagesprogramm am Montag (4. Juli)

Startseite
ANZEIGE