1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Lunch Club jetzt in den neuen Räumen

  8. >

Zeit der Provisorien ist endlich vorbei

Lunch Club jetzt in den neuen Räumen

Ahlen

Mehrfach musste das RTL-Kinderhaus Lunch Club in den vergangenen Monaten umziehen. Aber jetzt sind die neuen Räume in der ehemaligen Neustadtkirche fertig. Ein Grund mehr, sich vielleicht für eine Mitarbeit zu entschließen.

Von Angelika Knöpker

Groß ist die Freude des Teams vom Lunch Club über die neuen Räume in der ehemaligen umgebauten Neustadtkirche (v.l.): Kenned Fleischer, Heike Gründken, Ebru Yagcilar und Jennifer Kellner. Foto: Angelika Knöpker

„Ich bin überglücklich, dass wir jetzt in diese wunderschönen Räume einziehen konnten.“ Heike Gründken strahlt, als sie das neue Zuhause des Lunch Clubs vorstellt. Die Zeit der Provisorien ist vorbei, denn für die eineinhalbjährige Umbauzeit der ehemaligen Neustadtkirche an der Wichernstraße musste sie mit ihrem Team und den Kindern mehrfach umziehen – zunächst in die Kita an der Wichernstraße, dann in die Diesterwegschule und zum Schluss in die Räume der Arbeiterwohlfahrt am Glückaufplatz. „ Allen möchte ich jetzt dafür ganz herzlich Danke sagen“, sagt die Lunch-Club-Leiterin.

320 Quadratmeter statt 180

Doch das Warten auf das neue Zuhause hat sich gelohnt: 320 Quadratmeter anstelle der 180 Quadratmeter, alles barrierefrei mit Behindertentoilette ausgestattet, viele Möglichkeiten der Raumnutzung im hellem freundlichen Ambiente, für Heike Gründken und ihr Team die besten Voraussetzungen für einen Neuanfang.

Einer der ersten Gratulanten war als Kooperationspartner der Förderverein für Flüchtlinge Ahlen, Vorstandsmitglieder brachten Acrylfarben vorbei. Damit werden die Kinder die Räume selbst gestalten im Rahmen einer Action-Painting-Aktion am 26. September.

Das zehnjährige Bestehen des von Pfarrer Markus Möhl gegründeten Lunch Clubs soll am 20. September mit einer Quartiersparty auf dem Glückaufplatz gefeiert werden. Von 16 bis 18 Uhr werden die Kinder passend zum Kinderschutztag für die Kinderrechte trommeln.

Herzlich willkommen: Heike Gründken öffnet gern die Tür für das neue Domizil des Lunch Clubs an der Wichernstraße. Foto: Angelika Knöpker

Erworben und umgebaut hat die Neustadtkirche der Unternehmer Metin Dedelin. Überzeugt von der guten Arbeit, die im Lunch Club geleistet wird, verzichtet er auf die Miete. „Aber die Nebenkosten sind bei der großen Fläche immens“, graut es Heike Gründken vor dem Herbst und Winter mit steigenden Energiekosten. Unabhängig von Sponsoren wie RTL und LR muss die Einrichtung 20 Prozent der Kosten selber aufbringen. „Ohne Hilfe ist das nicht möglich“, sagt die Leitung und hat bereits erneut einen Antrag an die Stadt Ahlen auf einen Zuschuss gestellt.

70 Kinder kommen regelmäßig

70 Kinder gehen an fünf Tagen in der Woche im RTL-Kinderhaus ein und aus. Großer Wert wird auf gesunde Ernährung gelegt. Im Kinderrestaurant kochen sie unter Leitung von Ernährungsberaterin Lioba Birkenhauer zweimal täglich frisch. Hausaufgabenbetreuung, ein Nachhilfeangebot und sinnvolle Freizeitgestaltung sind weitere Bausteine, die ergänzt werden durch kulturelle und kreative Angebote und Ausflüge. Für die Arbeit werden noch eine pädagogische Leitung und ehrenamtliche Mitarbeitende gesucht.

Startseite
ANZEIGE