1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Zum Auftakt geht‘s nach Australien

  8. >

Multivisionsreihe startet am 28. September

Zum Auftakt geht‘s nach Australien

Ahlen

Weltreise mal anders: Australien, Schottland, Island, Rumänien, Sizilien und USA heißen die Ziele der Multivisionsreihe 2021/22. Dazu gibt es noch einen Gratis-Vortrag extra.

Von Ralf Steinhorst

Mit dem Bulli-Oldtimer „Erwin“ ging es für Peter Gebhardt nach Island. Foto: Peter Gebhardt

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ – nach diesem Motto finden die Multivisionen der „Ahlener Zeitung“ und Stadthalle in dieser Saison statt. Konnten pandemiebedingt in der Winterzeit 2019/20 viele Urlaubsziele in der Realität nicht angesteuert werden, so galt das leider auch für den Großteil der Multivisionsabende. Diese Vorträge werden nun in der mittlerweile 23. Multivisions-Saison 2021/2022 nachgeholt. Am 28. September geht sie los.

„Es tut sich wieder was“, freute sich Michael Vorderbrüggen, Direktor der unterstützenden Volksbank, bei der Vorstellung des Programms und dürfte damit vielen Menschen aus der Seele gesprochen haben. In der vergangenen Saison mussten leider fünf der sechs Präsentationen ausfallen. Sie werden nun alle nachgeholt. „Es war dieses Mal nicht ganz so schwierig“, blickte „AZ“-Redaktionsleiter Peter Harke entspannt auf die Organisation der Programmzusammenstellung zurück. „Die Fotografen sind total dankbar, endlich wieder vor Menschen auftreten zu können“, fügte er hinzu.

Michael Vorderbrüggen, Andreas Bockholt und Peter Harke (v. l.) wagen mit den in der letzten Saison ausgefallenen Multivisionen einen neuen Anlauf, haben aber auch neue Präsentationen mit im Programm. Foto: Ralf Steinhorst

„Mit der derzeitigen Corona-Schutzverordnung ist durch 3G indoor wieder viel möglich“, umreißt Stadthallen-Geschäftsführer Andreas Bockholt die Situation. So auch die Multivisionsabende, die immer dem jeweiligen Hygieneschutzkonzept angepasst werden. Beim Eintritt ist ein 3G-Nachweis erforderlich, beim Bewegen in der Halle bis zum Sitzplatz besteht Maskenpflicht.

Um eine unkompliziertere Kontaktdatenerfassung vornehmen zu können, bittet er um die Bestellung der Karten im Vorverkauf. Es werden dann feste Plätze zugewiesen. Auch die modernisierte Lüftung, die die Luft mit Frischluft austauscht, ist ein weiterer Sicherheitsfaktor.

Schottland-Thema ist Dauerbrenner

Neben den aus der letzten Saison neuaufgelegten Präsentationen ist Gereon Roemer mit seinem Vortrag „Schottland – Ruf der Freiheit“ neu mit dabei. „Schottland ist als Thema ein Dauerbrenner“, weiß Peter Harke um die Popularität des Landes. Mit Gereon Roemer war die Multivision bereits in Norwegen unterwegs.

Den Auftakt der Reihe bilden Aneta und Dirk Bleyer mit „Australien – ein Jahr Freiheit“. Sie waren in „Down­under“ ein Jahr lang mit dem Jeep unterwegs und haben dabei auch Kurioses erlebt.

In den hohen Norden ging es für Peter Gebhardt und seinen Bulli-Oldtimer „Erwin“. Er hat Island angesteuert und dort die Schönheiten im Bild festgehalten.

Jürgen und Ruth Haberbauers Präsentation „Rumänien – Land jenseits der Wälder“ bildet zugleich den Auftakt zu den Politisch-Kulturellen Wochen in 2022, die den Balkan thematisieren. Seit über 13 Jahren bereisen die beiden Reisefotografen das Land, Ruth Haberhauer verbrachte dort sogar ihre Kindheit.

„Sizilien – Vom pulsierenden Palermo bis zu den äolischen Inseln“, hat Martin Engelmann mal außer der Reihe besucht. Denn eigentlich ist er schwerpunktmäßig in Mittelamerika unterwegs. Was auf Sizilien zu neuen Betrachtungsweisen führen dürfte.

Zusatzmultivision von Greenpeace

Auf das Wasser ist Dirk Rohrbach für seine Multivision „Im Fluss – 6000 Kilometer auf dem Missouri und Mississipi“ gegangen. Auf seiner Kajaktour lernte er unter anderem Ureinwohner sowie Bewohner kleiner Siedlungen und pulsierender Metropolen kennen.

"Im Fluss" von Dirk Rohrbach Foto: Dirk Rohrbach

Die Zusatzmultivision von Greenpeace ist für die Besucher kostenfrei. Der Vortrag „An den Rändern des Horizonts“ mit Michael Mauthe gibt eindringliche Porträts und Szenen indigenen Lebens mit ihrer Vielfalt und Schönheit menschlicher Kulturen wieder, die in Gefahr sind. „Greenpeace nutzt bildgewaltige Visionen, um auf die Probleme der Erde hinzuweisen“, freut sich Andreas Bockholt auf diese Präsentation.

Vorzugsabo erhältlich

Die Karten kosten im Vorverkauf elf Euro, an der Abendkasse 13 Euro. Das Abo für alle sieben Veranstaltungen gibt es zum Vorzugspreis von 49 Euro. Karten sind im Vorverkauf direkt bei der Stadthalle,

 20 00, oder im Internet über www.reservix.de erhältlich. Wer die Tickets telefonisch zu einem Mindestwert von 29 Euro bestellt, kann sich diese mit der Post kostenfrei nach Hause schicken lassen. Die Tickets zu den in der letzten Saison ausgefallenen Multivisionen gelten weiterhin, sofern sie nicht zurückgegeben wurden.

Vorträge in der Saison 2021/22

Startseite