1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ahlen
  6. >
  7. Zum Valentinstag ein besonderer Blumengruß

  8. >

Aktion im Weltladen

Zum Valentinstag ein besonderer Blumengruß

Ahlen

Auch Rosen gibt es als Fairtrade-Produkt. Warum zum Valentinstag also nicht auch verantwortungsbewusst kaufen? Der Weltladen gibt den Anstoß.

Bis einschließlich Mittwoch bekommen Kundinnen und Kunden des Weltladens an der Gerichtsstraße beim Kauf eines Produktes von Ursula Geisler, Helga Michalski, Karla Grawinkel und Burkhardt Engelke (v.l.) eine fair gehandelte Rose geschenkt. Foto: Ralf Steinhorst

Anlässlich des Valentinstags am Montag beteiligt sich der Weltladen an der Aktion „Faire Rose für den oder die Liebste“. Dabei bekommt bis Mittwoch jeder Kunde und jede Kundin beim Kauf eines Produktes eine Rose geschenkt.

Schon seit Jahren gibt es die bundesweite Aktion „Faire Rose“, erstmals beteiligt sich auch der Ahlener Weltladen an der Gerichtsstraße daran. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass es fair gehandelte Rosen gibt“, erklärt Burkhardt Engelke von der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt. Das bedeutet, die Züchter dieser Rosen bekommen ein faires Einkommen, haben einen guten Arbeitsschutz und müssen neben ihrer Arbeitszeit von acht bis zehn Stunden nicht noch zusätzlich Überstunden verrichten. Zudem werden die fair gehandelten Rosen, die aus Ostafrika kommen, nicht gespritzt.

Rosenzüchter in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Die Aktion soll zudem darauf aufmerksam machen, dass viele Rosenzüchter durch die Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen sind und ihre Produktion sogar einstellen mussten. Sie konnten ihre Rosen zum einen der Lockdowns wegen nicht mehr verkaufen, zum anderen leiden sie unter den weltweit nicht mehr gut funktionierenden Warenströmen. Kundinnen und Kunden, die im Weltladen eine Rose geschenkt bekommen, erhalten in einer Tüte Informationsmaterial zum Thema.

Dank an die Stadtverwaltung

Der Weltladen schenkt aber auch den Abteilungsleiterinnen und -leitern in der Stadtverwaltung eine Rose mit Informationsmaterial. Das soll ein Dankeschön sein für die Unterstützung, dass Ahlen das Siegel Fairtrade-Stadt überhaupt erreichen konnte, aber auch eine Erinnerung daran, im Streben für die Verantwortung für den globalen Süden nicht nur nicht nachzulassen, sondern diese durch den erhöhten Einkauf fair gehandelter Produkte weiter auszubauen. „Wir hoffen aber auch, dass der Kundenkreis des Weltladens größer wird und der Umsatz mit fair gehandelten Produkten steigt“, appelliert Karla Grawinkel, Vorsitzende des Weltladens, an die Ahlenerinnen und Ahlener.

Die Fairtrade-Rosen werden täglich frisch geliefert. Der Weltladen hat in der Aktionszeit am Dienstag und Mittwoch von 10 bis 12.30 Uhr sowie am Dienstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE