1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Warendorf
  6. >
  7. Bewährtes Angebot – neuer Name

  8. >

„Fachstelle Schutz“ beim Caritasverband arbeitet kreisweit

Bewährtes Angebot – neuer Name

Kreis Warendorf

Die „FachstelleSchutz“ berät Eltern und Fachkräfte, vermittelt Hilfen für betroffene Kinder und Jugendliche und begleitet die notwendigen Schritte zum Kinderschutz. Durch die enge Zusammenarbeit mit anderen zum Thema tätigen Fachkräften, Einrichtungen und Institutionen, knüpft die Fachstelle ein Hilfenetz für Betroffene und HelferInnen.

-pesa/pd-

Die Mitarbeiter (v.l.) Julia Beermann, Christa Kortenbrede, Thorn Leonhardt Foto: Bernadette Lütke Hockenbeck

Wenn Menschen im Kreis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen Informationen, Beratung, Hilfe und Unterstützung suchen, dann sind sie bei der spezialisierten Fachberatung beim Caritasverband Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst genau richtig. Die arbeitet jetzt unter dem neuen Namen „Fachstelle Schutz vor sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend“.

Wie kam es zur Namensänderung? „Die Angebote der Fachstelle haben sich weiterentwickelt und so bringt der neue Name mehr Klarheit über die Struktur und Tätigkeitsschwerpunkte der Fachstelle“ berichtet die langjährige Fachstellenleiterin Christa Kortenbrede.

Seit rund 20 Jahren wichtige Anlaufstelle

Seit 2003 berät die Fachstelle beim Caritasverband kreisweit Eltern und Fachkräfte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt und bietet Hilfen für betroffene Kinder und Jugendliche. Bisher als „Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch“ bekannt, trägt das bewährte Angebot nun einen neuen Namen.

Mit dem Oberbegriff „Fachstelle Schutz vor sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend“ betont die Fachstelle ihr spezialisiertes Beratungsangebot, bei dem der Schutz von Kindern und Jugendlichen im Zentrum steht.

Angetreten, um als zentrale Anlaufstelle schnelle und effektive Hilfe für betroffene Kinder und Jugendliche im Kreis zu sichern und weiterzuentwickeln, hat sich die Fachstelle 2013 um das Beratungsangebot „GrenzBewusst“ erweitert.

„Aus den Erfahrungen der Beratungsarbeit zum Schutz betroffener Mädchen und Jungen wurde deutlich, dass eine nachhaltige Prävention auch Angebote für Kinder und Jugendliche anbieten muss, die sich sexuell übergriffig verhalten. Frühzeitig konnten hier die Weichen hin zu einer grenzachtenden Sexualität gestellt werden“, erklärt Christa Kortenbrede die damalige Erweiterung.

Breitgefächertes und fundiertes Angebot

Seitdem hat die Fachstelle unter ihrem Dach zwei Beratungsschwerpunkte: die „Fachberatung SchutzWege“ zum Schutz von sexualisierter Gewalt betroffener Kinder und Jugendlicher und die „Fachberatung GrenzBewusst“ zur Rückfallvorbeugung sexuell übergriffig agierender Kinder und Jugendlicher.

Fachberaterinnen zum Schwerpunkt „SchutzWege“ sind Julia Beermann und Christa Kortenbrede. Die Fachberatung „GrenzBewusst“ wird von Thorn Leonhardt angeboten. Beide Beratungsbereiche und damit alle drei Beratungskräfte sind nun vereint unter dem Namen „Fachstelle Schutz vor sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend“ beim Caritasverband für Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst zu finden.

„Bei Fachkräften sind die Angebote der Fachstelle Schutz seit Jahren bewährt und gut bekannt“, weiß Heinrich Sinder, Geschäftsführer des Caritasverbandes. „Fachberatungen, Fortbildungen und Schutzkonzeptentwicklungen profitieren im besonderen Maße von der fundierten Expertise unserer „Fachstelle Schutz“.

Immer wichtiger

Die stetig steigende Zahl der Anfragen zeigt den wachsenden Bedarf an Unterstützung und Hilfe. Durch die in den letzten Jahren öffentlich gewordenen Missbrauchsfälle alarmiert, werden Fachkräfte und Institutionen zunehmend aktiv im Bereich der Prävention sexualisierter Gewalt. Hierbei ist die „Fachstelle Schutz“ eine wichtige Anlaufstelle im Kreis Warendorf und unterstützt durch spezialisierte Beratung.

Kontakt

Die vier Jugendämter im Kreis Warendorf fördern das Beratungsangebot finanziell. Träger ist der Caritasverband für Ahlen, Drensteinfurt und Sendenhorst e.V.

Die „Fachstelle Schutz“ ist erreichbar unter  02382/89 31 36 sowie per E-Mail an fachstelleschutz@caritas-ahlen.de. Infos und Angebote finden sich im Internet unter www.caritas-ahlen.de.

Startseite
ANZEIGE