1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. 100.000er-Marke ist fast erreicht

  8. >

Erlbad schließt am Freitag

100.000er-Marke ist fast erreicht

Drensteinfurt

Eine sonnenreiche Freibadsaison geht zu Ende. Am kommenden Freitag (23. September) öffnet das Erlbad zum letzten Mal seine Türen für einheimische und auswärtige Badegäste – wie immer bei freiem Eintritt. Ob die 100.000-Besucher-Marke in diesem Jahr noch geknackt wird?

Als eines der letzten Freibäder im Münsterland wird nun auch das Erlbad am Freitag (23. September) letztmals in diesem Jahr seine Tore öffnen. Am Ende einer langen Freibadsaison gibt es für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für auswärtige Badegäste damit die letzte Gelegenheit, noch einmal das „kühle Nass“ zu genießen. Und das – wie immer am letzten Badetag – bei freiem Eintritt.

„Dank des sonnenreichen Sommers haben in dieser Saison rund 97-000 Gäste den Weg in das beliebte Familienbad gefunden“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Im Vorjahr waren bis zum Ende der Saison lediglich etwa 56.000 Badegäste gezählt worden – was jedoch auch den Corona-Beschränkungen geschuldet gewesen ist. „In diesem Jahr mussten glücklicherweise keine besonderen Corona-Auflagen berücksichtigt werden. Wir sind froh, dass wir eine unbeschwerte Badesaison genießen konnten“, zeigt sich Bürgermeister Grawunder durchaus zufrieden.

Durch die Solartechnik und die Absorbermatten sei die Stadt kaum bis gar nicht von den Auswirkungen der Energieknappheit betroffen gewesen. „Am vergangenen Sonntag musste tatsächlich zum ersten Mal mit Heizöl dazu geheizt werden. Bei geringem Besucheraufkommen wurde das Wasser bei niedrigen Temperaturen teilweise abdeckt, um Energie zu sparen“, heißt es weiter. Die Verwaltung habe daraufhin umgehend reagiert und die Schließung des Freibades veranlasst. Mit Blick auf den Personaleinsatz und den Umgang mit den notwendigen Chemikalien sei die zeitnahe Schließung für Freitag organisiert worden.

Die Stadt und das Erlbad-Team bedanken sich bei allen einheimischen und auswärtigen Badefreunden, die dem Freibad auch in diesem Jahr die Treue gehalten haben, und freuen sich auf das Wiedersehen im Jahr 2023. Dann sollen auch die neuen Spielgeräte im Kinderbereich vorgestellt werden.

Startseite
ANZEIGE