1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Anlieger tragen Kostenrisiko mit

  8. >

Ausbau der Oderbergstraße soll bald beginnen

Anlieger tragen Kostenrisiko mit

Drensteinfurt

Schon bald soll der Straßenausbau in Ossenbeck mit der Sanierung der Oderbergstraße weitergehen. Anders als üblich wird die Anliegerbeteiligung jedoch nicht über sogenannte Ablöseverträge erfolgen. Grund dafür sind unter anderem die neuen Fördermöglichkeiten des Landes.

Von Dietmar Jeschke

Die Zeit der Pfützen und Schlaglöcher soll bald vorbei sein. In Kürze soll der Ausbau der Oderbergstraße beginnen. Foto: Dietmar Jeschke

Es hat einige Jahrzehnte gedauert. Doch seit einigen Monaten nun sind sowohl der Pommernweg als auch der Rankauer Weg und die Glatzer Straße tatsächlich so ausgebaut, wie man es landläufig von einer Wohnsiedlung erwartet. Und gemäß „Fahrplan“ der Verwaltung soll es nun weitergehen – und zwar mit der Oderbergstraße, von der die oben genannten Ossenbecker Stichstraßen abzweigen. Wie die Verwaltung in der Vorlage zur nächsten Sitzung des Bauausschusses am kommenden Montag mitteilt, sind die Pläne des Ingenieurbüros Gnegel mittlerweile fertig. Den Anliegern wurden sie dazu per Post und – coronabedingt – via Videokonferenz vorgestellt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE