1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Den nächsten Meilenstein erreicht

  8. >

Kita Hoppeditz feiert Sommerfest und Zertifizierung

Den nächsten Meilenstein erreicht

Walstedde

Ein Dreivierteljahr nach dem Umzug von der Hoflinde in den schmucken Neubau am Böcken hat die Kita Hoppeditz den nächsten Meilenstein erreicht: Die Tageseinrichtung darf sich ab sofort „Anerkannter Bewegungskindergarten“ nennen.

Von Nicole Evering

Frank Schott (3.v.l.), Präsident des Kreissportbundes, hatte zum Sommerfest der Kita Hoppeditz die offizielle Urkunde mitgebracht. Die Einrichtung darf sich nun „Anerkannter Bewegungskindergarten“ nennen. Foto: Nicole Evering

Zum großen Sommerfest am Freitagnachmittag war auch der Präsident des Kreissportbundes (KSB) Warendorf, Frank Schott, gekommen, um die offizielle Urkunde zu übergeben. Schott gratulierte dem Hoppeditz-Team sowie den Trägern der Einrichtung – der Elterninitiative St. Georg und dem Sportverein Fortuna Walstedde – zu dieser Ernennung. „Sie haben sich auf diesen langen Weg begeben, weil Sie alle gemeinsam die Vision einer Sport-Kita hatten.“ Die Walstedder Kita sei die nunmehr 34. im Kreisgebiet, die sich Bewegungskindergarten nennen dürfe. „Und sie hat ganz besonders viel Potenzial“, meinte Schott auch angesichts der räumlichen Nähe zu den Sportanlagen.

Die Worte des KSB-Präsidenten waren auf die Begrüßung der großen und kleinen Gäste durch Kita-Geschäftsführer Michael Knicker sowie des neuen Leitungsduos Lisa Herr und Maximilian Baudzus gefolgt. Die hielten sich allesamt kurz und knapp, sollte der Nachmittag doch nicht durch viele Worte, sondern durch ganz viel Aktivität bestimmt werden. Das Team, das in einheitlichen weißen Kita-T-Shirts gut zu erkennen war, hatte mehrere Stationen aufgebaut, an denen die Kinder Geschick beweisen und ordentlich Spaß haben konnten. Dosenwerfen, Sackhüpfen, Ziele mit der Wasserpistole treffen: Das Sommerfest stand gut erkennbar unter dem Motto „Piraten“. Dementsprechend konnten die Mädchen und Jungen sich von einer Erzieherin schminken lassen, sich eine Augenklappe oder ein Piratenschiff basteln.

T-Shirts fürs Gemeinschaftsgefühl

Die Eltern nutzten derweil die Gelegenheit, bei einer Grillwurst und Getränken ins Gespräch zu kommen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Dazu diente ebenso das Geschenk, das Vorstand und Geschäftsführung des Kita-Trägers im Gepäck hatten: Auch für jedes Kind gab es ein T-Shirt mit dem bunten Logo der Kita. Die fanden reißenden Absatz, noch bevor sich alle auf die Spielstationen stürzten.

Startseite
ANZEIGE