1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Ein Gefühl der Verbundenheit

  8. >

Natur-Kinder-Haus macht beim „Stadtradeln“ mit

Ein Gefühl der Verbundenheit

Drensteinfurt

Zum ersten Mal macht das Natur-Kinder-Haus bei der „Aktion Stadtradeln“ mit. Theresa Reinke, zweite Vorsitzende der Elterninitiative, hatte Familien und Mitarbeiter davon begeistert. Weitere Freunde der Kita können sich noch registrieren und ihre Kilometer beisteuern.

Von Nicole Evering

Im Natur-Kinder-Haus gibt es viele begeisterte Radfahrer – kleine und große. Der Motor hinter der Teilnahme an der Aktion Stadtradeln war die zweite Vorsitzende Theresa Reinke (l.), sehr zur Freude von Kita-Leiterin Amira de Laer. Foto: Nicole Evering

Sage und schreibe 1108 Kilometer sind – Stand Donnerstagnachmittag – bereits zusammengekommen, und das in nur sechs Tagen. Damit liege man aktuell sogar auf Platz vier in der Stadt, ist Theresa Reinke bei einem schnellen Blick ins Internet erstaunt und erfreut zugleich. Die zweite Vorsitzende der Elterninitiative Natur-Kinder-Haus hatte die Idee, an der „Aktion Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses teilzunehmen, vor einigen Wochen in die Kita getragen. Seit Samstag sind Klein und Groß dabei, fleißig Kilometer zu sammeln und einzutragen.

„Viele Familien bringen ihre Kinder sowieso mit dem Rad zur Kita, erledigen viele Alltagswege in der Stadt ohne Auto oder pendeln mit dem Fahrrad zur Arbeit“, weiß Reinke. Da sei die Teilnahme am Stadtradeln eigentlich nur naheliegend gewesen. „Angesichts der dramatischen Klimaentwicklung ist jeder Weg, der nicht mit dem Auto gefahren wird, ein Einsatz für die Zukunft unserer Kinder.“ Da zähle jeder Kilometer.

Die Jüngste ist erst drei

Mit einer ausführlichen E-Mail hatte Reinke die Kita-Leitung und auch die Familien über die Aktion und die Möglichkeit zur Teilnahme informiert. „Das ist total gut angekommen“, sagt Kita-Leiterin Amira de Laer. Laut Stadtradeln-Homepage sind aktuell 22 Teilnehmer fürs Natur-Kinder-Haus registriert. Theresa Reinke weiß, dass die jüngste aktive Mitradlerin gerade mal drei Jahre alt ist. Neben Eltern samt Nachwuchs und Mitarbeitern machen auch ehemalige Familien und Freunde des Hauses mit. Wer mag, kann auch noch während des laufenden Aktionszeitraums einsteigen, sich für die Gruppe „Natur-Kinder-Haus Drensteinfurt“ anmelden und seine Fahrradkilometer beisteuern – das geht auch noch nachträglich und gilt im Übrigen für alle angemeldeten Teams. 35 sind das derzeit in der Stadt Drensteinfurt. Die Aktion, an der alle Städte und Gemeinden im Kreis Warendorf gemeinsam teilnehmen, läuft seit dem 7. und noch bis zum 27. Mai. Da die Kita von insgesamt 77 Kindern besucht wird und 25 Mitarbeitende dort tätig sind, ist die Chance also gegeben, dass die Zahl der Accounts noch steigt.

Initiatorin Theresa Reinke

Theresa Reinke weiß, dass der Kreis eine Sonderwertung für alle teilnehmenden Kitas ausgelobt hat. Da liege man aktuell sehr gut im Rennen. Und auch Vorstand und Team des Natur-Kinder-Hauses möchten die Aktion gemeinsam zu einem guten Abschluss bringen und das Engagement der Radler honorieren. „Da werden wir uns noch etwas überlegen“, sind sich de Laer und Reinke einig.

„Das passt total zu uns“, ist Amira de Laer dankbar für Reinkes Initiative. Das Stadtradeln sei eine schöne Möglichkeit, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken – gerade nach der langen Corona-Zeit. „Auch wenn man auf unterschiedlichen Wegen unterwegs ist, fühlt man sich so trotzdem verbunden.“ Zudem könnten die Erwachsenen für die Kinder eine Vorbildfunktion einnehmen. Und auf diese Weise täglich in Sachen Verkehrserziehung mit den Kindern üben zu können, sei ebenfalls ein Pluspunkt, findet Theresa Reinke. Sie hofft, dass es mit den 21 Aktionstagen nicht getan ist. „Die Motivation ist, auch danach für den Rest des Jahres mehr mit dem Rad unterwegs zu sein.“

Startseite
ANZEIGE