1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Einlass nur für Geimpfte oder Genesene

  8. >

Schützengilde weist auf den Vorverkauf fürs Festwochenende hin

Einlass nur für Geimpfte oder Genesene

Rinkerode

Nach fast zweijähriger Pause lädt die Schützengilde von 1840 nun erstmals wieder zum gemeinsamen Feiern ein. Für Festball und Frühschoppen am 18. und 19. September gelten aber besondere Regeln. Eintrittskarten gibt es nur im Vorverkauf. Und Einlass ist nur für Geimpfte oder Genesene.

-dje-

Für die Schützen heißt es nach fast zweijähriger Pause erstmals wieder „Antreten“. Vom 17. bis zum 19. September soll in Rinkerode gefeiert werden. Foto: Dietmar Jeschke

Die groben Pläne liegen nun schon seit Monaten auf dem Tisch. Dennoch herrschte bei den Aktiven der Schützengilde von 1840 lang Unsicherheit, ob denn selbst ein „abgespecktes“ Festwochenende in diesem Jahr möglich sein wird. Bis die Politik vor nur wenigen Wochen „grünes Licht“ gegeben hat. Seitdem laufen für den Vorsitzenden Thomas Watermann und seine Mitstreiter die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren.

Der Rahmen für das vom 17. bis zum 19. September geplante Feierwochenende steht. Am Freitag treffen sich die Mitglieder um 20 Uhr im Festzelt zur Generalversammlung. Am Samstag (18. September) heißt es dann nach langer Pause erstmals wieder „Antreten“, und zwar um 17 Uhr an der Raiffeisengenossenschaft. Nach dem Marsch zum Festplatz beginnt um 20 Uhr der Festball. Am Sonntag wird dann das Fest ab 11 Uhr mit dem Frühschoppen ausklingen.

„Ganz normal und ohne Auflagen funktioniert so ein Veranstaltungswochenendeaber leider in Pandemie-Zeiten doch noch nicht – insbesondere im Hinblick auf die gerade wieder stark ansteigenden Inzidenzzahlen“, erklärt Thomas Watermann. „Die Auflagen halten sich aber in einem vertretbaren Rahmen, der das unbeschwerte gemeinsame Feiern wieder möglich macht.“

Damit dies aber auch tatsächlich wie geplant funktioniert, hat sich der Vorstand einstimmig dazu entschlossen, für alle Veranstaltungen die 2G-Regelung umzusetzen. Das heißt, dass nur vollständig Geimpften oder Genesenen Einlass gewährt wird, um auf dem Festgelände unbeschwert und ohne Maske feiern zu können. Der Mund-Nase-Schutz ist lediglich bei der Eingangskontrolle erforderlich.

„Für die Generalversammlung am Freitag gilt eine Ausnahmeregelung. Hier können aus rechtlichen Gründen auch ungeimpfte Mitglieder mit einem maximal 48 Stunden alten negativen PCR-Test teilnehmen“, erklärt Thomas Watermann.

Für den Schützenball am Samstagabend sowie den Frühschoppen am Sonntag ist außerdem nur ein begrenztes Ticketangebot vorhanden. Mitglieder haben noch bis morgen (3. September) die Möglichkeit, Karten für sich und eine weibliche Begleitung für jeweils 8,50 Euro pro Ticket über die Homepage zu kaufen. Am jeweiligen Veranstaltungstag gibt es dafür jeweils fünf Getränkemarken im Wert des Ticketpreises. Am Sonntag beim Frühschoppen erhält jedes Mitglied zusätzlich noch die üblichen fünf Getränkemarken.

Ab Samstag (4. September) gehen die noch vorhandenen Tickets in den freien Verkauf. Wer sich die Karten persönlich sichern möchte, kann das an diesem Tag auch von 18 bis 21 Uhr in der Gaststätte „Alte Dorfschänke“ tun. „Sobald das Ticketkontingent ausgeschöpft ist, wird der Vorverkauf eingestellt“, betont Thomas Watermann, der gleichzeitig darauf hinweist, dass es keine Abendkasse geben wird. „Wir freuen uns auf ein unbeschwertes Festwochenende“, so der Vorsitzende der Rinkeroder Schützengilde abschließend.

Startseite