1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Einlass nur mit Eintrittskarte

  8. >

Weihnachtsgottesdienste in Drensteinfurt

Einlass nur mit Eintrittskarte

Drensteinfurt

Auf voll besetzte Kirchenbänke soll aus gutem Grund verzichtet werden. Und trotzdem freut sich Pastor Jörg Schlummer auf die Weihnachtsgottesdienste, die – Stand jetzt – wieder mit Besuchern gefeiert werden dürfen. Dafür müssen allerdings bestimmte Regeln eingehalten werden.

Von Nicole Evering

Pfarrer Jörg Schlummer lädt zu den Weihnachtsgottesdiensten ein, die allerdings nur mit Eintrittskarte besucht werden können. Foto: Foto: Nicole Evering

Pfarrer Jörg Schlummer ist zuversichtlich, dass die Weihnachtsgottesdienste der Katholischen Kirchengemeinde St. Regina in diesem Jahr wieder mit Besuchern gefeiert werden können. Auf voll besetzte Bänke soll dabei allerdings aus gutem Grund verzichtet werden. „Viele werden vorsichtig sein und vielleicht gar nicht kommen. Für diejenigen, die zur Kirche gehen möchten, wollen wir die bestmögliche Sicherheit“, betont der Pfarrer.

Einlass zu einem der Gottesdienste an den Weihnachtstagen erhält nur, wer eine Eintrittskarte hat. Die werden nach den Messen an diesem dritten Adventswochenende (11./12. Dezember) in allen Kirchen verteilt. Falls noch Karten übrig sein sollten, werden diese am vierten Advent (18./19. Dezember) ausgegeben. Für St. Regina stehen pro Gottesdienst 80, für St. Pankratius und St. Lambertus je 60 und für St. Georg 20 Karten zur Verfügung.

„Das ist natürlich nicht ausreichend“, weiß auch der Pfarrer. Doch anders lassen sich die derzeit gebotenen Abstände in den Gotteshäusern nicht einhalten. Und auf diese setzt die Pfarrgemeinde – dafür soll es keine 3G-Regelung geben. Jeder ist willkommen. In den Kirchen gilt die Maskenpflicht auch am Sitzplatz. „Denn wir wollen ja gemeinsam die Weihnachtslieder singen“, begründet Schlummer.

Liveübertragung im Internet

Der Pastor hat dabei eine Bitte an die Gläubigen: Wer sich Eintrittskarten mitnimmt, dann aber doch entscheidet, nicht hinzugehen, möge die Karten entweder bei der Ausgabe am vierten Advent oder zu den Öffnungszeiten in den Kirchenbüros zurückgeben, um jemand anderem den Besuch zu ermöglichen.

Auch für die Menschen zu Hause wird es, ähnlich wie im vergangenen Jahr, wieder Möglichkeiten geben, die Angebote der Kirche mitzuerleben. Am 24., 25. und 26. Dezember werden alle Gottesdienste aus der Pfarrkirche St. Regina live im Internet übertragen. „Dafür haben wir uns extra eine eigene Anlage zugelegt“, so Schlummer. Zum Osterfest seien damit erste Erfahrungen gesammelt worden, die nun wieder zum Tragen kämen. Für die Technik sind Georg Maslowski und Hans-Josef Möller verantwortlich. Weitere Interessierte, die sich für künftige Übertragungen in diese Materie einarbeiten möchten, dürften sich jederzeit melden.

Auch der Leitfaden „Fürchtet euch nicht“ ist erneut auf der Homepage der Gemeine zu finden. Dieser könne als Gestaltungshilfe für Andachten im kleinen Familien- und Freundeskreis dienen.

Pfarrer Jörg Schlummer

Entfallen muss in diesem Jahr nicht nur die Ucht, auch die Krippengottesdienste in St. Pankratius und St. Lambertus werden nicht stattfinden. Aber es gibt Alternativen. In Rinkerode wird es stattdessen einen gestalteten Weihnachts-Rundgang durch das Dorf geben, den jede Familie ganz individuell an einem der Weihnachtstage unternehmen kann. Die einzelnen Stationen können einem Laufplan entnommen werden, der zeitnah in den Rinkeroder Kitas verteilt, in der Kirche ausliegen und als Download auf der Homepage bereitstehen wird.

Für Walstedde hat die neue Pastoralreferentin Andrea Grabenmeier das Konzept einer „Offenen Kirche“ mit verschiedenen Mitmachangeboten erdacht. Familien mit kleinen Kindern sind an Heiligabend zwischen 14 und 15.30 Uhr in St. Lambertus willkommen. In kleinen Gruppen wird gesungen, gebastelt oder auch die Weihnachtsgeschichte an der Krippe vorgelesen.

In St. Regina wird es ein Kleinkinder-Krippenspiel um 15 Uhr und ein etwas anspruchsvolleres in der Familienmesse um 17 Uhr geben.

Für die Einlasskontrolle an den Weihnachtstagen sucht die Gemeinde noch freiwillige Helfer. Diese können sich im Pfarrbüro St. Regina, Tel. 0 25 08 / 9 99 40 40, melden.

Gottesdienst-Übersicht

Startseite
ANZEIGE